weather-image
25°
×

Landtagswahl, Bremen-Fahrt und Stadtpolitik Themen bei Jahresversammlung der SPD

Rückblick auf Erfolge – Ausblick auf 2013

Bergdorf (bus). Eine Rückschau auf die niedersächsische Landtagswahl, ein Ausblick auf die im Juni geplante Ausflugsfahrt nach Bremen und Informationen aus der aktuellen Stadtpolitik sind die Schwerpunktthemen der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bergdorf gewesen. Da während der im örtlichen Feuerwehrhaus tagenden Zusammenkunft keinerlei Vorstandswahlen anstanden, blieb den 16 Anwesenden viel Zeit für ausführliche Erörterungen.

veröffentlicht am 05.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:41 Uhr

Bei diesen nahmen die Ausführungen des Vorsitzenden Ronald Haupt relativ wenig Zeit in Anspruch. Der vor zwölf Monaten als Nachfolger von Gerd Vogel gewählte Ortsvereinschef gab in seinem ersten Jahresbericht Auskunft über mehrere Sitzungen und Zusammenkünfte. „2012 war ein erfolgreiches Jahr“, lautete sein Fazit. Was letztendlich auch auf die im Januar dieses Jahres über die Bühne gegangene Landtagswahl zutreffe. „In Bergdorf erreichten die Spitzenkandidaten Karsten Becker (SPD) und Mike Schmidt (CDU) jeweils 135 der 325 im Feuerwehrhaus abgegebenen Erststimmen“, berichtete Haupt.

Bei den Zweitstimmen habe unterdessen Genosse Becker (107 Stimmen) das Rennen vor Schmidt (80) gemacht, legte der Vorsitzende dar. Bemerkenswert sei hier der Stimmenanteil der FDP (65) und von Bündnis 90/Die Grünen (54) gewesen. Die CDU habe sich mit ihrer Zweitstimmenkampagne „selbst ins Knie geschossen“, meinte ein Versammlungsteilnehmer. Haupt bezeichnete die Bergdorfer Wahlbeteiligung (rund 61 Prozent, Bückeburg insgesamt: rund 56 Prozent) als durchaus erfreulich. Seiner Auffassung zufolge stelle der Vorsprung von nur einer Stimme im Landtag für „Rot/Grün“ nichts Außergewöhnliches dar. „Das kann und wird funktionieren.“

Die Versammlungsteilnehmer verständigten sich darauf, die Tagesfahrt nach Bremen am Sonnabend, 15. Juni, zu unternehmen. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Stadtführung, die Einkehr in „Feldmanns Bierhaus“ sowie eine Weser- und Hafenrundfahrt. Der Abschluss des Ausflugs soll in Bückeburg im „Jetenburger Hof“ gefeiert werden. Zur Ermittlung der Teilnehmerzahl werden alle Mitglieder der Bergdorfer SPD in Kürze ein persönliches Anschreiben erhalten.

Ortsvorsteher Gerd Vogel stellte in seinem Stadtpolitikbericht die Themen „Hafen Berenbusch“, „Brenntage“, „Feuerwehr“ und „Neubaugebiet“ heraus. Hinsichtlich der Brenntage habe er sich mit einer Entscheidung schwer getan und schließlich gegen die mehrheitlich beschlossene Abschaffung gestimmt. Mit Blick auf die Feuerwehr wolle er sich weiterhin für den Erwerb eines Mannschaftstransportwagens für die Bergdorfer Kameraden engagieren. Die Ausweisung des rund 65 000 Quadratmeter umfassenden Baugebietes „Am Bergdorfer Wege“ könne für den Ortsteil nur von Vorteil sein, erklärte Vogel.

Bleibt anzumerken, dass sich die Versammlung – prozentual betrachtet – einer bemerkenswerten Beteiligung erfreute. Bei einer Gesamtmitgliederzahl von 24 machten die 16 Anwesenden exakt zwei Drittel aus.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige