weather-image
×

Siegesmund-Truppe gewinnt bei HF Springe 36:25 / Martin Engelüberzeugt mit neun Treffern

Rundum gelungener Auftritt der SG Hohnhorst-Haste

Handball (hga). Die SG Hohnhorst-Haste hat sich in der Oberliga bei den HF Springe mit 36:25 (18:14) durchgesetzt.

veröffentlicht am 11.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

"Das war eine sehr solide Leistung", erklärte SG-Coach Marc Siegesmund. Endlich zeigte sich die SG so, wie Siegesmund es seit Saisonbeginn fordert. Marc Wengler und Paul Weiser blieben hinter den Erwartungen, zogen dennoch für die Mannschaft mit. Der Unterschied zu den vergangenen Wochen zeigte sich darin, das diesmal andere einsprangenund die Lücke füllten. "Martin Engel hat endlich so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Frech und auch mal die eigene Chance gesucht und genutzt", lobte Siegesmund Engel, der mit neun Treffern deutlich über seiner bisherigen Quote lag. Bis zum 8:8 war das Spiel ausgeglichen, dann wurde die SG Hohnhorst-Haste warm und fand den Spaß am Handball. Aus einer über 60 Minuten sicheren 6:0-Deckung heraus setzte sich die SG über 13:10 bis zur Pause auf 18:14 ab. Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG Übersicht, behielt bei kleineren Fehlern die Ruhe. Die Gastgeber waren für die SG-Abwehr keine Herausforderung mehr, über 26:18 kam die Siegesmund-Truppe zu einer 30:22 (50.)-Führung. "Es war ein Spiel ohne Bruch", bilanzierte Siegesmund den rundum gelungenen Auftritt seiner Mannschaft. Philipp Daseking spielte trotz einer Zerrung durch, Weiser ging mit einer Magenverstimmung angeschlagen in die Partie. Damit praktizierte die SG erfolgreich eine von Siegesmund gestellte Forderung: "Einer muss für den anderen kämpfen." SG: Engel 9, Daseking 7, Wengler 4, Hilbig 4, Kirchmann 4, Gümmer 3, Hillebrandt 3, Weiser 2.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige