weather-image
15°

Russisch Roulette auf dem Schulweg

Nienstädt (jl). Eine unübersichtliche Kurve mit einer hohen Hecke, kein Gehweg: Dort warten rund 25 Schüler täglich auf den Schulbus. Dieses Szenario von der Liekweger Straße ist einer von etlichen Gefahrenpunkten im Nienstädter Schulwegenetz. Diese wurden am Dienstagabend in einer Informationsveranstaltung in der Grundschule von Polizeihauptkommissar Adolf Deterding und engagierten Eltern vorgestellt. Seit Dienstag stehen auch Vorschläge zur Entschärfung der Gefahrenpunkte im Raum.

veröffentlicht am 22.02.2007 um 00:00 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige