weather-image

Sakrale Orgelklänge, Jazz und Domra-Musik in der Rannenberger Friedhofskapelle

Russisches "Teufelswerk" im Gottesdienst

Rannenberg (maro). Mit einem denkwürdigen Gottesdienst hat Pastor Mathias Mau die Rannenberger am Sonntag überrascht, als er wieder einmal statt der üblichen Gottesdienste in Deckbergen und Segelhorst die Gemeinde in die Friedhofskapelle eingeladen hatte. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von der Caspaul-Orgel, der Lars Röwer aus Borstel die volle Klangfülle entlockte. Bereichert wurde der musikalische Teil des Morgens von Galina Kaplun aus Rinteln, die klassische Orgelklänge mit einem seltenen russischen Saiteninstrument ergänzte: Sie stellt eine dreisaitige Domra vor, die noch im 17. Jahrhundert von der russischen Kirche als "Teufelszeug" verbannt und bergeweise verbrannt wurde.

veröffentlicht am 28.02.2006 um 00:00 Uhr

Gelungenes Zusammenspiel: Lars Röwer und Galina Kaplun.



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige