weather-image
22°

Sänger gesucht in Hemeringen

HEMERINGEN. Die Jahreshauptversammlung des MGV Hemeringen e. V. fand in der Gaststätte Forellental statt.

veröffentlicht am 15.04.2019 um 13:04 Uhr

V. li.: Gerhard Oehlert, Klaus-Peter Howind, Heinrich Heusing, Günter Langer, Werner Künne, August Ziesenihs, Otto Deppmeyer und Peter Feist. FOTO: Uwe Wulfes/PR

Vorsitzender Gerhard Oehlert begrüßte Chorleiter Uwe Lange und den Vorsitzenden des Kreischorverbandes Weserbergland, August Ziesenihs, sowie 26 Sänger. Traurig stimmte die Versammlung, dass drei passive Mitglieder im letzten Jahr verstarben. Und Anfang des neuen Jahres verliert der Männergesangverein mit Wilfried Meier ein Urgestein des Vereins. Kassenwart Wilfried Berlips stellte die Buchführung vor. Die Entlastung durch den Kassenprüfer Rudolf wurde einstimmig erteilt. Vorsitzender Gerhard Oehlert berichtet, dass elf öffentliche Auftritte stattgefunden haben. Der Höhepunkt war die Feier zum 155-jährigen Bestehen des MGV Hemeringen. Die Feier wurde mit einem Gottesdienst durch Pastor Riesener unter freiem Himmel eröffnet. Gedankt wurde den benachbarten und befreundeten Vereinen, die daran teilgenommen hatten. Als positiv zu bezeichnen ist die neue Satzung und die Gemeinnützigkeit für den MGV Hemeringen als eingetragener Verein sowie die Zuverlässigkeit der Sänger. Als Negativposten ist der unterbesetzte 2. Bass mit nur zwei Sängern zu verstehen. Frische Stimmen sind deshalb gern gesehen. Als Wahlleiter fungierte Heinz-Otto Hoppe. Gerhard Oehlert wurde einstimmig wiedergewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden ebenso einstimmig wiedergewählt. August Ziesenihs überbrachte Grüße vom Kreischorverband Weserbergland und teilte mit, wie glücklich er sei, nach schwerer Krankheit wieder teilnehmen zu können. Er sprach das Nachwuchsproblem bei Chören an und verwies auf Erfolge von Vereinen, die eine Sparte Shanty-Chor gebildet haben. Als Sänger des Jahres wurde Klaus-Peter Howind ausgezeichnet. Als aktiver Sänger 70 Jahre dabei ist Günter Langer sowie 50 Jahre Heinrich Heusing und Werner Künne. Als fördernde Mitglieder wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Otto Deppmeyer, Peter Feist, Heinrich Brackhagen und Olaf Hrabak geehrt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare