weather-image
22°

Ausschuss für PV-Anlage auf Schul- oder Sporthallendach / Entweder Privatleute oder Eilsen als Investor

Samtgemeinde will aus der Sonne Profit schlagen

Eilsen/Heeßen. Das "Grabbe"-Gremium wird seinem Doppelauftrag als Bau- und Umweltausschuss gerecht: Unter Vorsitz des Ahnser Vorsitzenden haben die Politiker am Donnerstagabend im Lehrerzimmer der Grundschule Heeßen die - einstimmige - Empfehlung abgegeben, auf dem Dach des Neubaus und/oder der Turnhalle eine Photovoltaik- (PV) Anlage mit einer Leistung von bis zu 30 kW zu installieren - oder installieren zu lassen. Die Investition beträgt rund 135 000 Euro; die Wartung würde etwa 200 Euro im Jahr kosten. Die endgültige Entscheidung trifft der Verwaltungsausschuss. Klar ist aber bereits jetzt: Die Samtgemeinde will so oder so an der Erzeugung von Strom aus Sonnenkraft (mit)verdienen.

veröffentlicht am 11.03.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:27 Uhr

Große Fläche, ideale Südlage: Das Dach der Sporthalle (großes Fo

Autor:

Thomas Wünsche



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare