weather-image
15°

300 000 Euro bewilligt: Stadt, Kreis, Kirche und Land ziehen für Kloster Möllenbeck an einem Strang

Sanierung im Ostflügel kann jetzt beginnen

Möllenbeck (ur). Noch kurz vor Heiligabend erhielt Pastor Roland Trompeter im vergangenen Jahr die lang ersehnte Nachricht von Dezernatsleiter Kurt-Ulrich Schulz vom Amt für Landentwicklung in Hannover: Im Rahmen des "Leader+"-Programms der Europäischen Union für den ländlichen Raum wurden aus EU-Geldern 300 000 Euro für den Ausbau des Ostflügels von Kloster Möllenbeck bewilligt - auf Basis des langfristigen Nutzungskonzepts als Erweiterung des bisherigen Herbergsbetriebs um ein Gästehaus mit 24 Zimmern für Jugendliche und Studenten, die hier an musischen oder anderen kulturellen Projekten arbeiten.

veröffentlicht am 26.01.2006 um 00:00 Uhr

Noch spukt das "Klostergespenst" im Ostflügel des Klosters Mölle



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige