weather-image
21°
×

70 Mitarbeiter des Großbäckers sollen in Kleinenbremen arbeiten / Umsatzsteigerung von 3,7 Prozent angepeilt

„Schäfer’s“ schließt Osnabrück und stärkt Kleinenbremen

Osnabrück/Kleinenbremen (rc). Die „Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten GmbH“ mit Hauptsitz in Kleinenbremen wird im Herbst dieses Jahres den Betrieb in Osnabrück schließen und die Produktion komplett nach Kleinenbremen verlagern.

veröffentlicht am 24.02.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 08:21 Uhr

70 von insgesamt 126 Mitarbeitern in Osnabrück ist ein Arbeitsplatz in Kleinenbremen angeboten worden, teilte die Edeka Minden-Hannover gegenüber der Presse mit. „Schäfer’s“ ist eine 100-prozentige Edeka-Tochter.

Als Grund für die Schließung des Standortes nannte die Edeka die fehlenden Erweiterungsmöglichkeiten in Osnabrück. Der Betrieb dort war erst 1993 eröffnet worden, bereits 1996 aber schon zu klein. Verhandlungen zum Erwerb benachbarter Flächen scheiterten mehrfach, zuletzt 2002. Aktuelle Anforderungen an die Produktionstechnik hätten im Osnabrücker Werk nicht mehr im vollen Umfang erfüllt werden können, wie etwa die Herstellung sogenannter Teiglinge, die erst in den Filialen zu Ende gebacken werden. Daher war bereits 2008 die Teiglingsfertigung nach Kleinenbremen verlegt worden.

Der Kleinenbremer Betrieb ist in den Jahren 2006 und 2007 mit einem Investitionsaufwand von 3,5 Millionen Euro um 2500 Quadratmeter auf insgesamt 7400 Quadratmeter erweitert worden. Nach Angaben der Edeka sind in Kleinenbremen weitere Investitionen vorgesehen.

25 neue Filialen, 100

neue Arbeitsplätze

Die Belieferung der rund 70 Filialen rund um Osnabrück wird nach der Werksschließung in Osnabrück von Kleinenbremen aus erfolgen. Das bestehende Geschäftsmodell werde beihalten. „Die Auslieferung erfolgt mit unveränderter Frequenz und Frischequalität“, so Edeka-Pressesprecher Andreas Laubig. Regionaltypische Backwaren aus dem Osnabrücker Land wie beispielsweise Bauernstuten werde es weiterhin in Osnabrück geben.

Nach Unternehmensangaben rechnet „Schäfer’s“ im laufenden Jahr mit einem Umsatzwachstum von 3,7 Prozent. Umso bedauerlicher sei es, dass der Standort Osnabrück den künftigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden könne, wertete Uwe Marburger, Geschäftsführer der „Schäfer’s Brot- und Kuchenspezialitäten GmbH“, die Entscheidung.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 6292 Mitarbeiter, davon 1682 in Produktion und Logistik sowie 4610 im Verkauf. Mit seinen gut 900 Filialen und Backwarenshops erzielte es 2008 einen Umsatz von 262,7 Millionen Euro. 2009 sollen 25 neue Filialen eröffnet werden. Dadurch werden im Verkauf rund 100 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige