weather-image
13°
×

„Bückeburg kocht über“: Speisen der Spitzenklasse, gute Chancen auf große Gewinne und Livemusik

Schaumburgs größtes Freilichtrestaurant

Bückeburg (tw). Was darf’s denn sein? Australisches Wildgulasch mit Apfelrotkohl und Servietten-Klößen? Gebratenes Catfish-Filet auf Hokkaido-Kürbis-Soße mit rosa Pfeffer und grünen Bandnudeln? Oder doch lieber Rehkotelett vom Grill mit Rahmpfifferlingen, Semmelknödelchen und Fenchel? Sie, liebe Leserin, lieber Leser, können sich nicht entscheiden? Das müssen Sie auch nicht. Kosten Sie einfach alles!

veröffentlicht am 28.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 07:41 Uhr

Möglich macht’s der von der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung und den Schaumburger Nachrichten präsentierte Gourmet-Treff „Bückeburg kocht über“, der diese und 35 andere Probierportionen von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. August, für in der Regel fünf Euro auf dem Marktplatz anbietet. Doch es gibt noch zwei weitere gute Gründe, sich an jenem Wochenende auf den Weg ins Zentrum zu machen. Denn am Samstag, 7., und am Sonntag, 8. August, findet zwischen 11 und 18 Uhr auf der Langen Straße die von sechs Händlern unter Regie von Frank Starnitzke (Toyota) bestückte Bückeburger Autoschau statt. Mit von der Partie sind neben Starnitzke das Autohaus Becker-Tiemann (BMW), Autohaus Tatge (Ford), Mercedes-Benz-Center im Schaumburger Land, Schöttelndreier (Renault) und Autohaus Mohme & Piepho (Seat).

„Sie war schon 2009 eine tolle Bereicherung für ,Bückeburg kocht über‘. Beide Veranstaltungen werden sich auch diesmal gegenseitig befruchten“, ist Sønke Lorenzen, Chef des den Gourmet-Treff veranstaltenden Bückeburger Stadtmarketings (BSM), überzeugt. Last, but not least werden am Samstag, 7. August, aus Anlass von „Schaumburg macht Ernst“ zwischen 12.30 und 13 Uhr der Kanzler des Fürsten Ernst zu Holstein-Schaumburg und Stadthagens Bürgermeister Bernd Hellmann in einer Kutsche Richtung Rathaus rollen und dort Bürgermeister Reiner Brombach abholen, um später in Rinteln mit ihren Unterschriften den Schaumburger Städtebund zu besiegeln.

Doch zurück zum Gourmet-Treff: „Acht Bückeburger Gastronomen“, freut sich BSM-Schatzmeister Horst Tebbe, „werden unsere ,gute Stube‘ zu Schaumburgs größtem Freilichtrestaurant machen – mit mehr als 650 überdachten Sitzplätzen.“ Mit von der Partie sind auch in der elften Auflage des oft kopierten, aber nie erreichten Originals: Jetenburger Hof, Ratskeller Bückeburg, Gaststätte Fenkner, Schäferhof, Große Klus, Park-Café, Altes Forsthaus und Le Bistro. Um die Besucher nicht nur mit Rebensaft, sondern auch mit Bier sowie Erfrischungsgetränken zu versorgen, soll es außerdem zwei Bierwagen geben. Die Faltblätter mit den „Speisekarten“ der Restaurants liegen ab sofort in den beteiligten Gaststätten aus.

Alle acht Wirte haben auch die Tombola mit 4000 Losen bestückt, bei der es unter Einsatz – nur – eines Euros zum Beispiel einen von 450 Wertgutscheinen zu gewinnen gibt, die „fest“ oder „flüssig“, in den beteiligten Häusern eingelöst werden können. „Darüber hinaus“, ergänzt der BSM-Vizevorsitzende Hans-Georg Terner, „locken im Lospott sechs Wochenenden mit einem Auto der Aussteller und zwei Ballonfahrten für je zwei Personen über das Schaumburger Land.“ Mindestens ebenso attraktiv, wenn nicht noch besser ist der erste Preis: ein Gutschein über den Besuch eines Musicals in Hamburg, natürlich mit Übernachtung in der Hansestadt. Lorenzen: „Der Gewinner des Hauptpreises wird am Ende von ,Bückeburg kocht über‘ am Sonntag gegen 18 Uhr gezogen und öffentlich bekannt gegeben.“

Musikalisch begleitet wird der Gourmet-Treff mit Livemusik von gleich vier Bands: am Freitag von „Champagne“, am Samstag von „Cube“, am Sonntagmorgen von der „Barre Jazz Band“ und weiter von „Rio – die Band“.

Speisen der Spitzenklasse, gute Chancen auf große Gewinne, Livemusik und Geschichts-Spektakel – der BSM-Chef ist überzeugt, dass man am „Kocht über“-Wochenende „vor lauter Füßen kein Pflaster mehr sehen wird“. Erst recht nicht, weil der Gourmet-Treff nicht nur in allen regionalen Tageszeitungen, sondern auch von Radio Niedersachsen und Radio ffn beworben wird.

Öffnungszeiten des Gourmet-Treffs: Freitag, 6. August, 16 bis 24 Uhr, Samstag, 7. August, 11 bis 24 Uhr, Sonntag, 8. August, 11 bis etwa 19 Uhr.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige