weather-image
22°
×

Auto von BNib-Mitglied in Rodenberg attackiert / Hintergründe unklar

Scheiben zertrümmert

Rodenberg. Nach mehreren Vorfällen im Jahr 2012 ist die stellvertretende Vorsitzende des Bündnisses gegen Rechtsextremismus „Bad Nenndorf ist bunt“ (BNib), Birgit Kramp, erneut Opfer eines Anschlags geworden. Am Mittwochabend schlug ein Unbekannter die Scheiben ihres Autos ein. Ob die Tat tatsächlich einen politischen Hintergrund hat oder etwas mit den damaligen Ereignissen zu tun hat, ist aber unklar.

veröffentlicht am 22.01.2015 um 18:12 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:42 Uhr

Die Tat ereignete sich am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr an der Grover Straße in Rodenberg, genauer: an den Parkbuchten gegenüber der Hausnummer 63. Wie die Polizei auf Anfrage berichtete, hörte ein Zeuge das laute Klirren von Scheiben und entdeckte beim Näherkommen einen Mann, der sich bei den Autos an der Parkbucht herumtrieb. Als der Zeuge den Mann aufforderte, zu verschwinden, machte dieser sich schnellstens entlang der Grover Straße in Richtung Ortsmitte davon.

An dem betreffenden Auto waren alle Seitenscheiben sowie die Heckscheibe zertrümmert. Die Frontscheibe hatte der Mann ebenfalls attackiert, konnte sie jedoch nicht zerstören.

Da das Auto einige 100 Meter vom Wohnort seiner Besitzerin entfernt geparkt war und der Täter nach ersten Zeugenaussagen auch ein Auge auf andere Fahrzeuge geworfen hatte, konnte die Polizei über die genauen Hintergründe der Tat noch keine Aussage treffen. Ob der Staatsschutz eingeschaltet wird, soll sich nach genauer Vernehmung des bislang einzigen Zeugen entscheiden.

Auffällig bleibt, dass dies nicht der erste Angriff auf das BNib-Mitglied ist. Im Juni 2012 hatte erstmals jemand Nazi-Symbole auf ihre Eingangstür geschmiert, später im Sommer und Herbst folgten drei Anschläge, bei denen jemand Steine durch ihre Schlafzimmerfenster warf. Die Taten sind bis heute ungeklärt.

Für Jürgen Uebel, Vorsitzender von BNib, ist es „klar, dass hier eine Person aus unserem Bündnis gegen Rechtsextremismus angegriffen wird, aber alle Bündnismitglieder und Antifaschisten gemeint sind“, wie er in einer Mitteilung schreibt. Die Geschädigte selbst kann sich die Tat kaum erklären, wenn nicht durch Zugehörige aus der rechten Szene. Aus ihrem privaten und geschäftlichen Umfeld gebe es jedenfalls niemanden, gegen den sie auch nur den leisesten Verdacht hege. Der Zeitpunkt des Angriffs sei indes seltsam, da derzeit keine großen Aktionen von BNib anstehen. Eine Verwechslung oder eine Zufallstat könne sie deshalb nicht einmal ausschließen.

Die Polizei bittet Zeugen, die an dem Abend etwas Auffälliges bemerkt haben, sich mit der Bad Nenndorfer Dienststelle unter Telefon (0 57 23) 9 46 10 in Verbindung zu setzen. Der Verdächtige war wohl etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und trug einen dunklen Kapuzenpulli. Möglicherweise hatte er beim Weglaufen die Tatwaffe noch bei sich.kle

Die Scheiben des Wagens sind bei der Attacke komplett zerstört worden.pr.




Anzeige
Anzeige