weather-image
×

Rund 400 Gäste erleben im Bad Nenndorfer Kurpark eine gelungene „Sommernacht der Pferde”

Schimmel und Reiterin verschmelzen zum „Pegasus“

Bad Nenndorf. Auf der Wiese hinter dem Schlösschen haben 400 Besucher am Sonnabend hohe Reitkunst und zauberhafte Clownerie erlebt: Auf dem Programm stand die „Sommernacht der Pferde“, organisiert von Frauke Gerhardt aus Wedemark in Kooperation mit dem Theater Löwenherz aus Wettmar. Die Schauspieler leiteten mit einer Rahmen-Geschichte – es moderierte Hendrik Becker – zu den einzelnen Reitvorführungen über. „Mittsommer“ hieß das Theaterthema.

veröffentlicht am 23.06.2013 um 19:32 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:22 Uhr

23. Juni 2013 19:32 Uhr

Bad Nenndorf. Auf der Wiese hinter dem Schlösschen haben 400 Besucher am Sonnabend hohe Reitkunst und zauberhafte Clownerie erlebt: Auf dem Programm stand die „Sommernacht der Pferde“, organisiert von Frauke Gerhardt aus Wedemark in Kooperation mit dem Theater Löwenherz aus Wettmar. Die Schauspieler leiteten mit einer Rahmen-Geschichte – es moderierte Hendrik Becker – zu den einzelnen Reitvorführungen über. „Mittsommer“ hieß das Theaterthema.

Anzeige

„Komm’ raus. Es ist doch vorbei.“ Eine junge Besucherin versuchte am späten Abend, ihren zweijährigen Jagdhund unter der Musikbühne hervorzulocken. Die grandiosen Schlussbilder der Pferdeshow mit reichlich Feuerzauber hatten „Winnie Puuh“ in Deckung getrieben. Das Publikum indes war begeistert. Pyrotechnik und Fackelschein ließen einen schneeweißen „Pegasus“ leuchten, der über den Platz stürmte oder in imponierenden Standbildern verharrte. Andrea Schmitz, professionelle Showreiterin, verschmolz mit ihrem Schimmel „Bailador“ zu der Gestalt aus der griechischen Mythologie, einem geflügelten Pferd.

Hinter Kostümierung und bunten Szenen-Bildern steckte in jeder Darbietung traditionelle Reitkunst. Eine Quadrille mit vier „Friesen“ bildete den Höhepunkt im ersten Showteil. Nach der Pause applaudierten die Zuschauer einer Schimmel-Formation mit acht Pferden. Ein Pas de deux mit den jungen Showreitern Ellen Gerhardt (18) und Ken-Jack Enk (20) begeisterte ebenso wie die Deutsche Meisterin im Westernreiten, Merrit Otremba auf einem Quarter Horse.

Das könnte Sie auch interessieren...

Auf Bänken und Strohballen hatte sich das Publikum eingerichtet und ließ sich auch von zeitweiligem Nieselregen nicht vertreiben. „Der Boden ist durch den Regen zwar etwas rutschig“, sagte Frauke Gerhardt, freute sich aber über eine gelungene Show und zeigte sich sehr zufrieden mit der Besucherresonanz. Zum wiederholten Mal hatte die Pferdefreundin und promovierte Medizinerin die „Sommernacht der Pferde“ auf Einladung der Kur- und Tourismus GmbH in Bad Nenndorf inszeniert. Ob die Show in zwei Jahren wieder in die Kurstadt kommt? Gerhardt versprach: „Ganz sicher.“

2 Bilder
Der kanadische Schäferhund „Findus“ und sein Frauchen unterhalten in einer Mittsommer-Geschichte.

Bilder auf sn-online.de