weather-image
×

Schockanrufe: Polizei warnt vor Telefonbetrügern

Bad Nenndorf (kil). Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Bad Nenndorf erneut vor sogenannten „Schockanrufen“. Dabei handelt es sich nach Polizeiangaben um männliche Telefonbetrüger, die sich als Rechtsanwalt ausgeben und Schadensersatz wegen eines angeblichen Unfalls fordern.

veröffentlicht am 08.08.2012 um 17:25 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:22 Uhr

Am Dienstag, 7. August, haben innerhalb kürzester Zeit mindestens fünf ältere Personen aus Nenndorf und Rodenberg solche Anrufe der Polizei gemeldet. Ähnliche aktuelle Fälle sind der Polizei Bad Nenndorf auch aus Lüneburg bekannt.

Die fünf Angerufenen waren allesamt Russisch sprechende Bürger, ebenso wie der Anrufer selbst, heißt es. Dieser soll immer dieselbe Geschichte vorgebracht haben: Ein Kind der Familie habe einen Verkehrsunfall verursacht und liege nun im Krankenhaus. Durch das angebliche Verschulden des Kindes sei ein jüngeres Mädchen schwer verletzt worden, das sich ebenfalls im Krankenhaus befinde. Der Anrufer gibt sich jedes Mal als Rechtsanwalt aus, der vorgibt, sich um die Abwicklung zu kümmern. Er fordert von den angeblichen Eltern des Unfallverursachers eine Bargeldsumme von mehreren Tausend Euro, um eventuelle Schadenersatzforderungen der Gegenpartei zu begleichen.

Die Polizei bittet alle Personen, die von solchen und ähnlichen Anrufen oder möglicherweise sogar von spontanen, sehr hohen Bargeldabhebungen erfahren, sich beim Polizeikommissariat Bad Nenndorf, Telefon (0 57 23) 9 46 10, zu melden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige