weather-image
12°
×

Bei Abschlussfeier im Schulzentrum bekommen auch Lehrer Zeugnisse

Schülersprecher dreht Spieß um

Helpsen (gus). Den Guten Noten für die Helpser Haupt- und Realschüler des diesjährigen Abschlussjahrgangs (wir berichteten) folgten mindestens ebenso gute Zensuren für die Lehrer. Schülersprecher Michael Cholewa drehte den Spieß kurzerhand um und verteilte Zeugnisse an die "Pauker".

veröffentlicht am 10.07.2008 um 00:00 Uhr

Als Cholewa sein Vorhaben ankündigte, hielten viele Besucher der Entlassfeier den Atem an - aber nur für kurze Zeit. Dann räumte der Schülersprecher mögliche Bedenken aus. Durch die Bank gute Noten gebe es für das Lehrpersonal. Und tatsächlich: Es waren sogar einige "Einser" dabei und keine schlechtere Zensur als eine "Drei plus". Bewertet wurden "fachliche Kompetenz", "faire Noten", "guter Unterricht" und ein Fach Namens "cool und witzig" sowie "korrektes Auftreten". Kein Wunder, dass Cholewas Kollegin in der Schülervertretung, Lea Insinger, Schulleiter Jürgen Eggers ein Lob dafür aussprach, es mit den Schülern dieses Jahrgangs ausgehalten zu haben, ohne dauerhaften Schaden davon getragen zu haben. Dabei bewertete Eggers den Jahrgang sogar äußerst positiv. Die Abschlussprüfungen seien mit hervorragenden Ergebnissen beendet worden. Die mündlichen Prüfungen in Jahrgang 10 wurden demnach 27 Mal mit Eins benotet. Eggers: "Das habt ihr großartig gemacht." Die guten schulischen Leistungen sind dem Worten des Schulleiters zufolge kein Ruhekissen. Beruflicher Erfolg hänge von nun an davon ab, wie hoch die Bereitschaft der Absolventen ist, sich für ihre Lebensziele einzusetzen. Allerdings haben die jungen Männer und Frauen nicht gänzlich allein in der Hand, was aus ihnen wird, räumte der Schulleiter ein. Es komme auch darauf an, welche Chancen ihnen gegebenwerden - ein Schulterblick auf den Arbeitsmarkt, auf dem es speziell Hauptschulabgänger laut Eggers schwer haben. Auch Elternvertreterin Monika Schneider schärfte den Absolventen ein, weiterhin geduldig und fleißig zu sein. Mit Geduld und Fleiß, das habe einst Schriftsteller Leo Tolstoj gesagt, lasse sich alles erreichen, was man wolle. In den Pausen ließ Sängerin Marcella Klaas ihr enormes Talent aufblitzen. Außerdem trat die 5 e mit ihrem Mutmachersong auf. Zum Abschluss des Abschlusses verabschiedeten sich die Klassen einzeln von ihrer Schule. Unter anderem mit einem Gedicht: "Ein Ort an dem man niemals lacht/an dem man aus Menschen Idioten macht/wo man ihnen nimmt die Tugend/Schule - Grab der Jugend." Vollkommen war die Jugend aber doch nicht zu Grabe getragen worden. Zum Zeichen dafür kündigte die 10 g "Party die ganze Nacht" an. Gefeiert wurde in Bad Hiddenserborn.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige