weather-image
19°
×

Vorsitzender tritt zurück – Stellvertreter übernehmen bis zur nächsten Wahl

Schützenzuwachs aus der Bogensparte

Todenmann. Die Bogenschützensparte des Vereins erweist sich mehr und mehr als Glücksfall für den Schützenverein Todenmann, denn damit hat der traditionelle Schützenverein nicht nur ein attraktives Aushängeschild gewonnen, sondern auch Nachwuchs für den klassischen Schießsport. So lobte der Vorsitzende Frank-Mathias Exner in seinem Jahresbericht zur Jahresversammlung im Gasthaus „Zur Linde“.

veröffentlicht am 28.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

„Wir haben zurzeit neun Aufnahmeanträge aus der Bogensparte“ kündigte Exner an, der gleichzeitig die letzte Jahresversammlung seiner Amtszeit leitete. Der Vorsitzende stellte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. „Aber ich bleibe weiterhin Schießsportleiter“, erklärte der passionierte Schütze am Rande der Versammlung gegenüber unserer Zeitung.

Und weil die Kirschendorf-Schützen ein entspannter Verein sind, lassen sie sich mit der Nachfolgeregelung Zeit „bis zur regulären Vorstandswahl im nächsten Jahr“, erklärte Exner weiter. „Bis dahin teilen sich die beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Jörg Möller und Bernd Ostermeier (gleichzeitig amtierender König), den Vorsitz ...“

Als Sahnehäubchen für Engagement und gute Schießergebnisse können die Beförderungen gewertet werden für André Brockhage, Heinrich Schmidt und Dieter Grußla (aufgestiegen in den Rang eines Leutnants) sowie für Simone Möller und Katrin Ostermeier (jeweils Schützenmeister).

Ebenfalls sind die Bogenschützen (zurzeit 68 Mitglieder) weiterhin auf gutem Kurs. Vor allem Hans Schott hat im vorigen Jahr eine glückliche Hand bewiesen und konnte sich unter anderem für die Landesverbandsmeisterschaft am 2. und 2. Februar in Bad Fallingbostel qualifizieren. Darüber hinaus nahm er als erster Todenmanner Bogenschütze an den Deutschen Meisterschaften in Winsen an der Luhe teil und erreichte mit 554 Ring den neunten Platz.

Nicht zuletzt bei den Schaumburger Kreismeisterschaften zahlten sich Einsatz und konsequentes Training der Todenmanner Bogenschützen aus durch allein fünf 1. Plätze von Hans Schott, Seniorenklasse; Stefan Frühmark, Herrenklasse; Nina Dopheide, Jugendklasse weiblich; Manuela Wischer, Damenklasse Blankobogen sowie dem Gewinn des Mannschaftsmeister-Titels in der Jugendklasse. Und wie viel Musik nicht nur sprichwörtlich im Schützenverein Todenmann steckt, bewies der Musikzug des Vereins bei 13 Auftritten im vorigen Jahr.who




Anzeige
Anzeige
Anzeige