weather-image
22°
×

Schulleiter Thomas van Gemmern lobt das Talent der teilnehmenden Schüler

Schulen suchen besten Vorleser

Steinhude (mak). Das Schulzentrum Steinhude hat in einem Vorlesewettbewerb den besten Leser aus der sechsten Klassenstufe des Gymnasiums und der Graf-Wilhelm-Schule ermittelt. Aufgrund des knappen Ergebnisses gab es anstelle eines vierten Platzes je zwei dritte Plätze. Schüler der Realschule begleiteten den Wettbewerb als „Fans“.

veröffentlicht am 07.12.2012 um 18:49 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:23 Uhr

Insgesamt haben acht Schüler am Vorlesewettbewerb teilgenommen. Die besten Leser der jeweiligen Klassen wurden im Vorfeld klassenintern ermittelt, erklärte Melanie Herold vom Gymnasium Steinhude. In der Jury saßen Eltern, Lehrer und die Bibliothekarin des Schulzentrums, Barbara Wilkens. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Kira Kloppenburg, Kaya Thiele und Charlotte Lange aus dem neunten Jahrgang. Am Klavier spielten sie bekannte Melodien wie die Filmmusik aus „Harry Potter“.

„Ich beneide die Jury, dass sie heute so vielen talentierten Vorlesern zuhören durfte“, betonte Thomas van Gemmern, Schulleiter des Gymnasiums, vor der Siegerehrung. Es sei ihm aus zeitlichen Gründen nicht möglich gewesen, selbst dabei zu sein, was er sehr bedauere. Van Gemmern und seine Kollegin Regina Lies, Schulleiterin der Graf-Wilhelm-Schule, verlasen nacheinander die Platzierungen ihrer Schüler. Den zweiten Platz und somit den Schulsieg ergatterten Lea Rehbock vom Gymnasium und Alina Müller von der Graf-Wilhelm-Schule. Den ersten Platz sicherten sich Sarah Eidtmann vom Gymnasium und Sara Kunka von der Graf-Wilhelm-Schule. Damit qualifizierten sie sich für den Regionalentscheid in Garbsen. Für ihre guten Ergebnisse wurden die Schüler mit Büchergutscheinen und Urkunden belohnt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige