weather-image
32°
×

Höhere Steuern, schrumpfende Ersparnisse, dennoch kommt der Haushaltsplan glatt durch

Schwanken zwischen Depression und Zuversicht

Bad Nenndorf (rwe). Das hatte die Stadt Bad Nenndorf auch schon lange nicht mehr. Einstimmig ließ der Rat den Haushaltsplan für dieses Jahr glatt durchrutschen. Das dürfte nicht ganz zur Freude der Bürger sein. Denn um den Etat auszugleichen, erhöhten die Politiker die Grundsteuern und Gewerbesteuern. Auch die anderen Daten klingen wenig erfreulich. Die Rücklage schrumpft um 1,67 Millionen Euro nahezu auf Mindestmaß, die Stadt muss sich zudem fast 385 000 Euro leihen. Dennoch gab es mit Blick auf die großen Ausgaben auch Freude. Die Stadt investiere spürbar in die Zukunft, hieß es.

veröffentlicht am 17.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:41 Uhr

Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige