weather-image
12°
×

Gestern Morgen: Fünf Fahrzeuge in Unfall verwickelt / Zehn Monate altes Kleinkind in Skoda bleibt unverletzt

Schwerverletzte bei Verkehrsunglück auf Autobahn 2

Auetal (rd). Zu einem schweren Verkehrsunfall, in den fünf Fahrzeuge verwickelt gewesen sind, ist es gestern Morgen um 10 Uhr auf der A 2 im Bereich Auetal gekommen. Eine 59-jährige Pkw-Insassin ist dabei schwer verletzt worden.

veröffentlicht am 26.07.2008 um 00:00 Uhr

Der 46-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine war nach Polizeiangaben auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen Rehren und Lauenau verlor er infolge eines Reifenplatzers Teile des Reifens auf der Fahrbahn. Eine 22 Jahre junge Frau, die auf der mittleren Spur fuhr, bremste daher ihren Daimler-Chrysler ab. Beim Ausweichmanöver einer nachfolgenden 34-jährigen Audi-Fahrerin nach links, touchierte deren ihr Audi 80 zunächst den Daimler, geriet dann auf die linke Spur und kam dort zum Stehen. Der 31-jährige Fahrer eines Skoda, der auf der linken Spur unterwegs war, fuhr mit seinem Pkw in das Heck des Audi. Im weiteren Verlauf fuhr der 21-jährige Fahrer eines 3er BMW über die auf der Fahrbahn verteilten Fahrzeugtrümmerteile. Der Lkw-Fahrer, der Fahrer des BMW, die Daimler Fahrerin sowie der 61-jährige Beifahrer im Audi blieben unverletzt. Während die Audi-Fahrerin leichte Prellungen erlitt, zog sich die 59-jährige Mitinsassin im Audi schwere Verletzungen zu (Verdacht auf Beckenbruch und Schlüsselbeinbruch). Lebensgefahr besteht nicht. Zunächst kamen alle drei Audi-Insassen mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser. Der Skoda-Fahrer, dessen 30-jährige Ehefrau und deren circa zehn Monate altes Kleinkind wurden ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert. Der 31-jährige Fahrer erlitt eine leichte Verletzung an der Hand, seine Familienmitglieder blieben unverletzt. Nach Polizeiangaben entstand Sachschaden in Höhe von rund 16 000 Euro. Die Autobahn 2 war Richtung Berlin kurzfristig voll gesperrt. Danach erfolgte eine einspurige Verkehrsführung an der Unfallstelle vorbei.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige