weather-image
20°
×

Viertägiger Besuch im Schaumburger Land

Sehenswürdigkeiten locken "Zollverein"-Touristen

Bückeburg. Besuch aus dem Ruhrgebiet hat jetzt der Wahl-Bückeburger Manfred Schuschies organisiert: eine viertägige Reise des "Zollvereinkreises" nach Bückeburg und ins Schaumburger Land.

veröffentlicht am 23.06.2008 um 00:00 Uhr

Beim Zollvereinkreis handelt es sich um eine Gruppe von ehemaligen, meist leitenden Angestellten des 1986 stillgelegten Bergwerks "Zollverein" in Essen. Die Mitglieder besichtigten das Schloss, das Hubschraubermuseum, die Glasfabrik Heye in Obernkirchen das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica und das Wasserstraßenkreuz in Minden. Weitere Etappenziele waren die Pumpenfabrik Bornemann in Gelldorf, die Rintelner Altstadt und die Paschenburg. Am letzten Tag ihres Aufenthalts fuhr die Gruppe in die Kaligrube "Sigmundshall" in Wunstorf ein, ehe ihre Schaumburg-Rundreise mit Stippvisiten am Steinhuder Meer, auf dem Wilhelmstein und in einer Aalräucherei endete.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige