weather-image
25°
×

Rintelner Kanu-Club ehrt Mitglieder und freut sich über 22 „Neue“

Seit 60 Jahren in einem Boot

Rinteln (who). Bei der Mitgliederversammlung des Rintelner Kanu-Clubs (RKC) hat Vorsitzender Peter Specht von 22 neuen Kanuten berichtet, die nach dem Schnupperpaddeln auf Dauer ins Vereinsboot gestiegen sind. „In diesem Jahr sind bei zwei Terminen 32 Teilnehmer aufs Wasser gegangen“, erzählt Specht. Positiver Nebeneffekt: Durch die Neuzugänge hat sich auch die Anzahl der privaten Boote des 189 Mitglieder starken Vereins erhöht.

veröffentlicht am 07.10.2010 um 16:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:22 Uhr

Eine weitere Veränderung: „Niemand muss mehr frieren im Bootshaus.“ Die thermoenergetische Sanierung lasse sich nicht nur am eigenen Leibe fühlen, sie schone durch geringere Heizkosten auch die Vereinskasse. Allerdings müsse wegen dieses finanziellen Kraftaktes jetzt erst einmal gespart werden, bevor auch noch die Decken im Erdgeschoss des Bootshauses gedämmt werden können.

Nicht zuletzt aus Rücksicht auf die Vereinskasse komme die Anschaffung eines eigenen Bootes für die Rintelner Drachenbootrennen zurzeit nicht infrage, so der Vorsitzende. 8500 Euro allein für Boot, Trommel und Drachenkopf plus eigenem Transportanhänger seien momentan nicht zu stemmen. Trotzdem werde der RKC nächstes Jahr wieder ein Team stellen. Außerdem werde sich der Verein auch in die Sommeruni und die Ferienspaßaktion einbringen.

Dieter und Heinrich Eggersmann sowie Hans-Hermann Fritz wurden von Specht für je 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. 50 Jahre waren es bei Gudrun Stark, 25 Jahre bei Ralf Schneider. Yvonne Selzener erhielt für ihr langjähriges Engagement im Vorstand den Ehrenbecher des Vereins. Dieter Fischer, Vorsitzender des Kreissportbundes, überreichte Inge Witt und Angelika Strunk die Ehrennadel des Landessportbundes für ihr langjähriges Engagement im Kanusport.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige