weather-image

DAK unterstützt die Arbeit der Morbus-Bechterew-Gruppen mit einer 1000-Euro-Spende

"Selbsthilfegruppen schließen große Lücke"

Bückeburg (rc). Einen Schecküber 1000 Euro hat Ewald Stemme, Bezirksgeschäftsführer der DAK Bückeburg, der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew überreicht. Rüdiger Schmidt, niedersächsischer Landesvorsitzende der deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, freut sich: "Mit diesem Geld werden wir die Jugend- und Frauenarbeit unterstützen."

veröffentlicht am 27.03.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:27 Uhr

DAK- Bezirksgeschäftsführer Ewald Stemme (v.l.) überreicht Rüdig



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige