weather-image
Sommeruni: Autohersteller zeigt Perspektiven für Abiturienten auf

Seminartag bei der Wolfsburg AG: Wie studiert man Fahrzeugbau?

Rinteln (mei). Was muss ich beachten, damit meine Bewerbungen auf mich aufmerksam machen? Wie sehen Studiengänge im Bereich des Fahrzeugbaus und der Fahrzeugentwicklung aus? Und was sind Beispiele für mögliche anschließende Berufsfelder? Diese drei großen Fragen will die Sommeruni, die vom 28. Juli bis zum 3. August stattfindet, ihren Teilnehmern bei einem Seminartag bei der Wolfsburg AG am Donnerstag, 2. August, beantworten.

veröffentlicht am 29.06.2012 um 17:26 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_5611320_ri_wolfsburg.jpg

Die Wolfsburg AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG. Sie wurde 1999 mit dem Ziel, eine langfristige Wirtschafts- und Beschäftigungsperspektive am Standort Wolfsburg zu schaffen, gegründet.

Josef Schule Sutthoff, Leiter des InnovationsCampus der Wolfsburg AG, wird während des Seminartages einen kurzen Vortrag halten, der sich insbesondere damit beschäftigt, wie Bewerbungen aufgebaut werden sollten, um das Interesse der Unternehmen zu wecken. Anschließend wird eine Führung durch den Campus angeboten.

Außerdem wird Prof. Dr. Ing. Stefan Groß über die Fakultät Fahrzeugtechnik, an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften berichten. Die Fakultät arbeitet eng mit der in der Region ansässigen Automobilindustrie zusammen und bildet seit 20 Jahren Ingenieure und Ingenieurinnen aus.

Groß wird dabei sowohl den Studiengang Fahrzeugtechnik, der auf naturwissenschaftlichen Fächern, wie Mathematik und Physik und auf klassischen Teilen des Maschinenbaus aufbaut, als auch Fahrzeugmechatronik, und Fahrzeuginformatik vorstellen. Des Weiteren können die Teilnehmer das Schülerlabor besichtigen.

Im Zeichen der Energiewende stellt die Wolfsburg AG in Person von Dr. Klaus Schaaf, auch die Abteilung ihrer Elektromobilität, kurz „E-mobility“, sowie das sogenannte „Wireless- Wob“ vor.

Hierbei handelt es sich um eines der größten innerstädtischen Wireless-Lan-Netzwerke Deutschlands. Es lässt sich bequem mit jedem Pc und internetfähigen Handy abrufen, nachdem man sich einmalig registriert hat. Das Netzwerk lässt sich in Wolfsburg und Umgebung empfangen und bietet Informationen sowohl kultureller als auch touristischer Art rund um Wolfsburg und seine Umgebung.

So kann ein Nutzer beispielsweise durch das Netzwerk einen aktuellen Busfahrplan einsehen oder auch beliebte Ausflugsziele in Erfahrung bringen.

Doch die Wolfsburg AG ist noch einen Schritt weiter gegangen. Das sogenannte „auto@web“, ein VW Tiguan, kann mithilfe des Navigationssystems ebenfalls auf das „Wireless-Wob“ zugreifen. Das Auto erhält, für den Fahrer unbemerkt, immer wieder die aktuellsten Informationen des Internetportals auf das Display des Navigationssystems.

Weitere Informationen zur Sommeruni gibt es auf der Homepage www.sommeruni-rinteln.de und unter (0 57 51) 89 02 10.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare