weather-image
28°
×

Seniorentreff: CDU will Ergebnisse

Rodenberg. Erhard Steege ist in seinem Amt als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Rodenberg während der Jahresversammlung bestätigt worden. Unzufrieden zeigten sich die Mitglieder mit der Entwicklung des geplanten Seniorentreffs in Rodenberg. Seit Monaten gebe es keine Fortschritte mehr.

veröffentlicht am 28.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 17:22 Uhr

„Es ist unverständlich, dass die Verwaltung so lange untätig ist“, sagte der Vorsitzende, der ein Gutachten für die betreffende Immobilie fordert. „Wenn das Objekt für einen Preis zwischen 270 000 bis 300 000 Euro zu haben ist, rechnet sich das mit den Mieteinnahmen für die übrigen Wohnungen. Die Stadt hätte einen Seniorentreff zum Nulltarif“, erklärte Steege.

Ein weiteres Thema während der Versammlung war die Ablehnung des Samtgemeinde-Haushaltes durch die CDU. „Die Ablehnung wird dafür genutzt, um gegen uns Stimmung zu machen“, kritisierte Steege, der von einigen Bürgern gehört haben will, dass Vertreter der Samtgemeindeverwaltung schlecht über die CDU reden. „Wir werden teilweise auf Feuerwehrversammlungen so hingestellt, dass wir das Feuerwehrauto für Lauenau abgelehnt haben. Dabei stehen wir geschlossen hinter der Feuerwehr“, so Steege. Die Ablehnung des Haushaltsplans habe lediglich mit der Lauenauer Eishalle und dem Gewerbepark zu tun und dürfe nicht in einen falschen Kontext eingeordnet werden. „Das ist Effekthascherei.“

Neben Steege, der als Vorsitzender bestätigt worden ist, fungieren Carlo de Rooij und Lars Kruckenberg als Stellvertreter. Schatzmeister ist André Hoffmann, Schriftführerin Christel Oberheide, und als Referent für Mitgliederwerbung und Öffentlichkeitsarbeit wurde Peter Rademacher gewählt. Doris Pfingsten, Friedrich Hardekopf, Gabriel Victor Holzheimer, Ernst-August Meyer und Marc Steege sind die neuen Beisitzer.par




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige