weather-image

Sicherheitsrat: Lage in Mali Grund zu vorsichtiger Hoffnung

New York (dpa) - Die Entwicklungen im westafrikanischen Mali geben nach Einschätzung des UN-Sicherheitsrat Grund zu vorsichtiger Hoffnung. Die Wahlen seien dort im Juli reibungslos und weitgehend friedlich abgelaufen, sagte der Chef der UN-Friedensmissionen, Jean-Pierre Lacroix, bei einer Sitzung. Frankreichs UN-Botschafter François Delattre bezeichnete die hart umkämpfte Wahl als wichtigen Moment im demokratischen Leben Malis. Der als MINUSMA bekannte UN-Einsatz in Mali einer der größten der Vereinten Nationen. An dem Einsatz beteiligen sich auch etwa 1000 deutsche Soldaten.

veröffentlicht am 19.10.2018 um 20:50 Uhr
aktualisiert am 20.10.2018 um 06:45 Uhr




Weiterführende Artikel
    Kommentare