weather-image
Gleich ein halbes Dutzend Großveranstaltungen / Schinkenkruse lockt Wanderer am Neujahrstag

Silvester in Eilsen: So viele Partys gab's lange nicht

Eilsen (tw). Eilsen lässt's zum Jahreswechsel richtig krachen: Allein im Badeort buhlen gleich drei große Silvesterveranstaltungen um die Gunst der Gäste - so viele wie schon seit Jahren nicht mehr. Über den "Guten Rutsch" im Doppelpack, bei dem die Gemeinde Bad Eilsen und das Restaurant Nautilus zu Schlemmen, Live-Musik und (Golanhöhen-)Komödie in Kursaal und Kurtheater laden, hatten wir bereits berichtet. Dazu locken das "Malu", das "Café im Kurpark", locken aber auch der Heeßer Krug, die Gaststätte "Zur Erholung" und die Schinkenkruse in Luhden/Schermbeck: Letztere Adresse ist vor allem für Neujahrs-Wanderer ein Muss.

veröffentlicht am 28.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

0000434648-gross.jpg

"Alles ausgebucht", meldet Roland Krajewski. Der Pächter des Tanzlokals, Cafes& Bistros Malu (vormals "Königsberg") an der Bückeburger Straße 17 nimmt für die Sause am Silvesterabend - nur - zehn Euro Eintritt, bietet für diesen Preis ein kaltes Büfett, um Punkt Mitternacht außerdem Kaffee und Berliner. Getränke müssen die Gäste zwar extra bezahlen, entrichten dafür aber normale Preise. Kommt hinzu: "Obwohl mit dem Jahreswechsel die 19 Prozent Mehrwertsteuer greifen, schlagen wir den erhöhten Satz nicht drauf", sagt Krajewski. Für Stimmung sorgt in der Silvesternacht DJ Mario aus Vlotho. Außer denjenigen, die bereits Karten gekauft haben, rechnet der Malu-Pächter auch noch mit zahlreichen "Wanderern", die sich gegen Mitternacht von Party zu Party hangeln - und dabei auch im Tanzlokal vorbei schneien. Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Riesenstimmung am Silvesterabend verspricht aber auch Adelheid Tegtmeier, Pächterin des Café im Kurpark : "Ich habe bislang 45 Anmeldungen, bin aber auf - wenigstens - 75 Gäste eingerichtet. Tegtmeier rechnet neben Einheimischen vor allem mit Besuchern aus den benachbarten Rehakliniken. Wer im Café im Kurpark ins neue Jahr rutschen will, zahlt fünf Euro Eintritt, erhält dafür um Mitternacht ein Glas Sekt und Schnittchen. Für Musik sorgt einmal mehr DJ Andi aus Rolfshagen. Nicht zu vergessen: Wer Neujahr einen (Kater-)Spaziergang durch den Kurpark machen will, wird im Café ab 15 Uhr bewirtet. Rund geht's am 31. Dezember ab 19 Uhr auch beim Silvesterball im Heeßer Krug . Im Eintrittspreis von 60 Euro sind alle (offenen) Getränke, ein kalt-warmes Büfett und Musik enthalten. Wer's dagegen besinnlicher mag, kann das alte Jahr bei einem Menü im Restaurant ausklingen lassen. Der Heeßer Krug bittet um Reservierungen unter (0 57 22) 85 17 7. Derweil bittet die Thekenmannschaft Luhden ab 20 Uhr zur Silvesterfete mit Musik in den Saal der Gaststätte Zur Erholung (Thies). Wer den Eintrittspreis von 40 Euro pro Person entrichtet, erhält dafür ein kaltes Büfett plus Gulaschsuppe; außerdem sind alle Getränke frei - einschließlich diverser Spirituosen, Sekt und Wein. "Wir kredenzen Silvester eine spezielle Suppe, eine spezielle Vorspeise, zwei Hauptgerichte und ein Dessert. Außerdem bieten wir unsere - verkleinerte - Karte an", sagt Karin Troch, Geschäftsführerin der Schinkenkruse in Luhden. Fischfreunde wird's freuen: In jedem Fall ist auch Silvester-Karpfen im Angebot. Troch bittet, Tische unbedingt unter (0 57 22) 44 04 zu reservieren. Neujahr ab 12 Uhr können sich Spätaufsteher dann auf der mit einem Zelt überdachten Außenterrasse des Landgasthauses am Steinbrink an Stippgrütze aus der Riesenpfanne sowie Burgunderschinken mit Ciabatta und Krautsalat laben. Obwohl sich an den Stehtischen bis "open end" immer zwischen 80 und 90 Gäste abwechseln - richtig rund geht's zwischen 13.30 und 14 Uhr - ist eine Reservierung nicht erforderlich. Schnee und Eis müssen niemanden von einem Besuch der Schinkenkruse abhalten: Im Falle des Falles räumt das Landhaus die Zufahrtsstraße mit einem eigenen Schneepflug. Viele Gäste kommen aber auch auf Schusters Rappen, traditionell vor allem aus dem Bereich Porta und Steinbergen.

Lassen Silvester im "Café am Kurpark" sowie im Tanzlokal "Malu"
  • Lassen Silvester im "Café am Kurpark" sowie im Tanzlokal "Malu" die Korken knallen: Adelheid Tegtmeier und Roland Krajewski. Fotos: tw



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare