weather-image
×

Tolle Idee von drei 16-Jährigen: Leckere Hilfe geht weg wie warme Semmeln

„Soli-Brot“ gegen den Hunger in der Welt

Rodenberg (nah). Jugendliche der katholischen Filialgemeinde Mariä Himmelfahrt in Rodenberg engagieren sich im Kampf gegen den Hunger in der Welt. Kürzlich beteiligten sich Laura Niedenzu, Jan Henrik Rose und Lisa Strietzel mit einigen Freunden bei einem Fastenessen der Gemeinde, bereiteten Wackelpudding zu und verkauften „Solibrötchen“, die Lisa in der elterlichen Bäckerei hatte herstellen lassen. Besonders das Backwerk ging weg wie „warme Semmeln“ – und ließ bei den 16-Jährigen eine neue Idee reifen. „Soli-Brot“ heißt eine Aktion des Hilfswerks „Misereor“, das sich dem Kampf gegen den Hunger in der Welt verschrieben hat. Bäckermeister Jens Strietzel entwickelte eine neue Brotsorte, das eine von Misereor zur Verfügung gestellte Brotmarke ziert. 50 Cent von jedem verkauften Laib werden nach Ostern an Misereor weitergeleitet. Bis zu den Feiertagen ist das „Soli-Brot“ noch erhältlich – täglich frisch.

veröffentlicht am 22.03.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 15:22 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige