weather-image
34°
×

Workshop für Jugendliche gewährt Blick hinter und vor die Kulissen

So'n Theater: Reden Schauspieler eigentlich immer so altmodisch?

Bückeburg. Muss man im Theater immer still sitzen? Und warum darf man kein Popcorn essen? Wozu gibt es einen Vorhang? Was macht ein Regisseur? Wo sind die Unterschiede zwischen Theater und Kino? Reden Schauspieler immer so altmodisch? Muss man im Theater immer jemand anders sein? Braucht man wirklich eine Bühne? Welche Rolle spielt das Publikum? Um diese und andere Fragen geht es im November bei einem Theaterworkshop für Jugendliche in der Jugendfreizeitstätte.

veröffentlicht am 15.10.2008 um 00:00 Uhr

In der Einladung heißt es: "Wir wollen mit euch experimentieren ... probieren ... erproben ... improvisieren ... spielen." Das macht klar, was die Teilnehmer an den beiden Wochenenden erwarten können. Geleitet wird der Workshop, der sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren wendet, von Johanna Meyer und Tim Tiedemann vom Ensemble "Fremdsehen". Der Workshop findet an folgenden sechs Terminen in der Jugendfreizeitstätte statt: Freitag, 21. November von 16 bis 19 Uhr; Sonnabend, 22. November, von 11 bis 18 Uhr; Sonntag, 23. November, von 11 bis 18 Uhr; Freitag, 28. November, von 16 bis 19 Uhr; Sonnabend, 29. November, von 11 bis 18 Uhr; Sonntag, 30. November, von 11 bis 18 Uhr. Am letzten Tag des Workshops (Sonntag, 30. November) ist um 17 Uhr eine Aufführung für Eltern und Freunde geplant, bei der die Teilnehmer zeigen können, was sie in den vorausgegangenen sechs Arbeitseinheiten gelernt haben. Anmeldung: Die Kosten betragen, einschließlich des warmen Mittagessen an allen Tagen, zehn Euro pro Teilnehmer. Es gibt nur begrenzt Teilnehmerplätze. Die Anmeldung sollte umgehend, spätestens jedoch bis Mittwoch, 12. November, in der Jugendfreizeitstätte an der Jetenburger Straße 34 erfolgen. Ansprechpartnerin ist Stefanie Krohne.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige