weather-image
12°
×

Joggen im Kindergarten gehört zum Programm

Sonderapplaus für Extrarunde

Hagenburg. Ihre Route führte in Richtung Steinhuder Meer, am Hagenburger Schloss vorbei und wieder zurück in Richtung Kindergarten. Am Freitag haben 15 joggende Schulanfängerkinder im „Indianerdorf“ ein halbrundes Spalier und einen Sonderapplaus von ihren jüngeren Kollegen für ihre endende Zeit im Kindergarten bekommen.

veröffentlicht am 17.07.2015 um 19:25 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:01 Uhr

Autor:

„Die Kinder fangen ganz normal an, mit einer Minute Laufen und einer Minute gehen“, sagte Erzieher Frank Dreger. Während er mit einigen Eltern noch auf der Jogging-Strecke unterwegs war, hatte Kindergartenleiterin Anita Saal-Waßmann Zeit, das Projekt zu erläutern.

Die Fähigkeit zu 25 Minuten Dauerlauf stehen für jedes Kind am Übergang vom Kindergarten in die Schule zu Buche. Joggen gehört mittlerweile zum Bewegungsprogramm des Kindergartens. „Die kalte Jahreszeit haben wir jetzt aus dem Projekt herausgenommen“, erläuterte Saal-Waßmann. Einige Läufe mussten auch wegen des Streiks des Kindergartenpersonals gestrichen werden. Trotzdem kamen die Kinder mit strahlenden Gesichtern durch das Eingangstor und absolvierten leicht und locker noch zwei Runden um den Baum, bevor sie sich am Büffett mit Äpfeln, Bananen, Wasser und Apfelsaft versammelten.

„Dieses Jahr hatten wir einen zahlenmäßig recht schwachen Jahrgang“, sagte Saal-Waßmann. Mit der doppelten Anzahl, 30 Kinder, geht es für den Erzieher Dreger im nächsten Jahr weiter. Das wird auch mit Unterstützung nicht einfach werden. „Wir müssen mal sehen, wie wir das machen“, meinte die Kindergartenleiterin, möglicherweise werde der neue Jahrgang in zwei Gruppen gestartet.




Anzeige
Anzeige