weather-image
×

300 Besucher genießen erstes Jazz-Picknick im Lauenauer Volkspark / 20 Oldtimer begeistern

Sonne, Schmaus und satter Sound

Lauenau. Ein zünftiger Schmaus im sonnendurchfluteten Volkspark beim satten Sound einer Liveband dürfte wohl glatt zur jährlichen Dauereinrichtung werden. Eine gelungene Premiere hat das erste Jazz-Picknick der „Lauenauer Runde“ am Sonntag erlebt. Mindestens 300 Besucher wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen.

veröffentlicht am 26.07.2015 um 16:53 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:42 Uhr

Autor:

Bei den Verantwortlichen herrschte am Vortag noch Ratlosigkeit angesichts des peitschenden Sturms über der großen lokalen Grünfläche. Doch am Sonntagmorgen packten etliche Helfer mit dem Vorsitzenden Klaus Kühl an. Ihr Optimismus sollte belohnt werden: Mit dem blauen Himmel strahlten die ersten Besucher um die Wette.

„Was für ein Park“, waren sich David und Magdalena Engelking aus Bad Nenndorf einig. Während Jonathan (4) auf der Decke fröhlich knabberte, malte sich das Paar einen baldigen Wohnortswechsel von der Kurstadt in den Flecken aus: „Wir suchen schon lange ein passendes Objekt.“ Mirko Briese aus Messenkamp rückte Stühle und Klapptisch zurecht: „Wir sind doch festivalerfahren.“ Doch mit Blick auf seine hochschwangere Partnerin könne es derzeit nur das kleine Event sein, war er sich mit seinen Freunden aus Altenhagen II einig. Diese hielten Ophelia, mit ihren erst elf Wochen die jüngste Besucherin, im Arm.

Auf eine ganz gesunde Kost auf isolierter Decke hatten sich die Lauenauer Freundinnen Elisabeth Battermann, Andrea Japes und Birgit Schneider verständigt: Obst und etliche Antipasti türmten sich in kleinen Schälchen. Mit anfangs leeren Händen saßen die Reinsdorfer Anja und Heiko Hägerling am Rande des Geschehens: „Wir sind ganz spontan gekommen.“

Doch ihre Entscheidung haben sie nicht bereut. Das lag nicht zuletzt an den Jazz-Buddies aus Springe, die schon nach wenigen Minuten für wippende Füße bei etlichen Zuhörern sorgten – und mit ihren Rhythmen immer mehr Zaungäste anlockten.

Den i-Punkt des Tages aber besorgte Nachbar Bernhard Arnold. Der Kraftfahrzeugmeister und Oldtimer-Experte zeigte rund 20 Schätzchen aus Chrom und Blech in der von ihm restaurierten alten Scheune auf dem ehemaligen Rathausgelände. Dass sich Besucher auf dem Hof auch zum Verzehr niederließen, dürfte den Lauenauer Verein „Bürgerhilfe“ freuen: Für ihn ist der Tageserlös bestimmt.




Anzeige
Anzeige