weather-image
11°
×

Erzieher befassen sich mit dem Programm „Kindergarten plus“

Soziale Bildung im Fokus

Bückeburg (mig). „Kindergarten plus“ sehr erfolgreich: Dieses Fazit haben rund 30 Erzieher und Erzieherinnen bei einer Reflexion im Palais gezogen.

veröffentlicht am 02.12.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 11:41 Uhr

„Kiga plus“ wurde von der „Deutschen Liga für das Kind“ entwickelt und wird vom Hilfswerk der Deutschen Lions (HDL) koordiniert. Ziel ist die Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung, des Einfühlungsvermögens oder von Konflikt- und Kompromissfähigkeit. „Das Programm fördert die soziale, emotionale und geistige Bildung“, erklärt Dozentin Stella Valentien, „es zeigt sich, dass die Kinder mehr miteinander reden und ein prosoziales Verhalten zeigen.“ Zudem werde das Gemeinsame gestärkt.

In Schaumburg beteiligen sich derzeit 14 Einrichtungen an dem Programm, es besteht aber jederzeit die Möglichkeit, mitzumachen. „Das Ganze ist ein fortlaufender Prozess, es geht immer weiter“, erläutert Karsten Helper, Beauftragter des Clubs für „Kiga Plus“, das Konzept. „Kiga plus“ ist ein Einstiegsmodul, das das „Erwachsen werden“-Programm von „Lions-Quest“, aber auch „Klasse 2000“ ergänzt.

Das Programm umfasst beispielsweise die Fortbildung von Mitarbeitern, den Einsatz verschiedener Hilfsmittel (Handpuppen, Kinderlieder-CDs, Filme, Elternbriefe) und kann mehrfach durchgeführt werden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige