weather-image
12°
×

Noch Plätze frei: Im Juni nach Tirol

Sozialverband zeigt sich wieder kämpferisch

Krankenhagen (who). Das Nötige mit dem Angenehmen verbinden, nach diesem Motto hat der Ortsverband Krankenhagen im Sozialverband Deutschland seine Kaffeerunde im Mai genutzt und das Treffen im Gemeindesaal der Erlöserkirche auch als Jahreshauptversammlung genutzt.

veröffentlicht am 17.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:22 Uhr

„Weil wir keine schwerwiegenden Themen zu besprechen hatten, haben wir einfach beide Termine verbunden“, erklärte der Erste Vorsitzende Heinrich Althof. Und bevor die Schiebetür zum Kuchenbüfett aufging, war der Rückblick auf das Vorjahr mit Treffen, Ausflügen und Feierstunden sowie Teilnahmen an den Aktivitäten anderer Vereine im Dorf getan.

Auf die 82 Mitglieder des Ortsverbandes wartet am 22. Mai ein Halbtagesausflug: Ins Uchter Moor und zu einer zweistündigen Fahrt mit der Lorenbahn soll es gehen. Kurz darauf, vom 1. bis 7. Juni, startet die Busfahrt nach Landeck in Tirol, zu der sich noch Mitfahrer anmelden können. Auskunft bei Heinrich Althof unter (0 57 51) 4 28 40.

Gelegenheit zu Beratung und Fragen der Renten- und Sozialversicherung, erinnerte Althof, gibt es immer donnerstags. Dafür kommt von 8 bis 10 Uhr Ilona Sennholz von der Sozialverbands-Geschäftsstelle in Stadthagen ins Rintelner Verwaltungsgebäude der GVS am Bahnhofsweg.

Krankenhagens Ortsbürgermeister Gerhard Werner verwies bei seinem Grußwort auf die kämpferische Seite des Sozialverbandes: „Wir brauchen eine Stimme in Berlin, die sich für den Erhalt des Sozialstaats einsetzt.“ Verringerte Einnahmen der Versorgungssysteme durch den Rückgang der Erwerbstätigenzahlen seien Anlass für Befürchtungen: „Von Rechts wegen wäre es möglich, dass deshalb nächstes Jahr die Renten gekürzt werden könnten...“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige