weather-image
22°
×

In Deckbergen-Schaumburg-Westendorf plädieren alle für Kooperation

SPD verliert einen Sitz an die WGS

Deckbergen/Schaumburg/Westendorf (ur). "Schade, dass wir nach diesem Wahlergebnis nicht Eckhard Hülm mal ein wenig vor die Füße treten können - aber prinzipiell setzen wir im Ortsrat natürlich auf Kooperation mit allen Beteiligten und werden auf keinen Fall Opposition um jeden Preis machen, das wird auf der örtlichen Ebene von den Wählern weder erwartet noch honoriert", kommentiert Ewald Bredow für die CDU das Ergebnis.

veröffentlicht am 12.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Karl Kohlmeier von der WGS verweist darauf, dass man sich am Montag zu einer internen Bewertung des Wahlausgangs treffen werde: "Im Vorfeld haben wir da keine Gespräche mit den anderen Parteien geführt, sind aber immer offen für Diskussionen, um einvernehmliche Lösungen zum Wohl aller Bürger zu führen." Mehrstündige Versuche, auch nur einen einzigen Sozialdemokraten aus dem Ortsrat für eine Nachfrage zu erreichen, scheiterten trotz eingeschalteter Anrufbeantworter: War der Erfolg am Vorabend so üppig gefeiert worden oder hielt man sich bedeckt, weil noch um eine gemeinsame Sprachregelung zu den Ergebnissen gerungen wird? Der neue Ortsrat SPD (7 Sitze): Horst Bredemeier, Jürgen Henze, Eckhard Hülm, Friedhelm Skoruppa, Gisela Stasitzek, Ingrid Tegtmeier, Andrea Wellhausen. CDU (3 Sitze): August Beißner, Ewald Bredow, Raimund Volkmer. WGS (3 Sitze): Karl Kohlmeier, Antje Rinne, Petra Sasse.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige