weather-image
12°
×

Autohaus Starnitzke fördert die Denksport-Asse mit 500 Euro

Spende an den Schachverein hilft nach Aufstieg in die Verbandsliga

Bückeburg (aw). Als Förderung des Denksports kann die Spende bezeichnen werden, die Frank Starnitzke, Chef des gleichnamigen Autohauses, in Form eines Schecks von 500 Euro an den Schachverein SV Bückeburg übergab. Anlass dafür ist der Aufstieg der ersten und zweiten Bückeburger Mannschaft in die Verbands- beziehungsweise Bezirksliga in Niedersachsen.

veröffentlicht am 22.09.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 23:21 Uhr

„Die kommende Saison wird für uns eine große Herausforderung“, erklärt Thomas Orlowski, Mitglied der ersten Herrenmannschaft. Die Herren hätten seit nunmehr 30 Jahren nicht mehr in einer so hohen Klasse mitgespielt.

Wegen des Aufstiegs beider Mannschaften kommen auf den Schachverein neue Kosten zu. „Als kleiner Verein sind wir auf Gelder Außenstehender angewiesen. Umso mehr freuen wir uns über diese Spende, denn so kann der Spielbetrieb weiter aufrechterhalten werden“, erklärt Orlowski weiter.

In der Verbandsliga Süd des Schachbezirks Hannover müssen sich die acht Spieler aus Bückeburg gegen insgesamt neun Mannschaften beweisen. Unter den gegnerischen Teams finden sich solche aus Eilenriede, Springe, Hannover oder Langenhagen.

Mit dem ehemaligen Bundesligaprofi und Trainer der ersten Herrenmannschaft, Friedmar Schirm, sowie mit Mannschaftsführer Frank Minde, hofft der SV Bückeburg am kommenden Sonntag, 26. September, im Revierderby gegen Stadthagen auf einen guten Start in die neue Saison.

Auch der Aufstieg der zweiten Mannschaft ist für den SV Bückeburg ein großer Erfolg. „Die jungen Nachwuchsspieler der zweiten Mannschaft bilden einen stabilen Unterbau für den Verein“, so Orlowski weiter. Sie können ihre Fähigkeiten nun in der Bezirksklasse unter Beweis stellen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige