weather-image
21°
×

„Charity-Zug“ hält

Spielzeug für den 96-Coach

Bad Nenndorf (gus). Minimal verspätet und bereits gut beladen ist der „Charity-Zug“ der S-Bahn Hannover am Montag im Bad Nenndorfer Bahnhof eingerollt. An Bord befand sich ein bestens aufgelegter Mirko Slomka, der Stadtdirektor Bernd Reese zwei Tragetaschen mit Spielzeug abnahm.

veröffentlicht am 10.12.2012 um 20:26 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:42 Uhr

„Waren Sie vorher bei Dieter Hecking?“, deutete der Coach des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 an, dass ihm der Wohnort seines Vor-Vorgängers auf der Bank der „Roten“ geläufig ist. Während sich Slomka und Reese begrüßten, wuselten Kinder in 96-Trikots um sie herum. Wie es sich für einen Trainer gehört, delegierte Slomka das Verstauen der Geschenke-Tüten und die Verwaltung einer Geldspende weiter. „Fahren Sie mit?“, fragte Slomka. Die Einladung nahm Reese prompt an

Etwas verdutzt blieben indes einige Fahrgäste am Bahnsteig zurück. Der „Charity-Zug“ war der erste Teil der S-Bahn in Richtung Hannover, die Wartenden wurden mit dem Hinweis vertröstet, dass der zweite Teil wenige Minuten später eintreffen sollte. Der Erlös der Aktion ist für die „Aktion Sonnenstrahl“ gedacht, einer unter anderem von Slomka und Alexander zu Schaumburg-Lippe unterstützten wohltätigen Organisation.

Schöne Bescherung: Mirko Slomka nimmt die Nenndorf Gaben von Stadtdirektor Bernd Reese entgegen.

Foto: gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige