weather-image
15°

Anklage hält Kaninchenzüchter für überführt

Staatsanwalt fordert dreieinhalb Jahre Haft

Nienstädt/Bückeburg (ly). Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Vergewaltiger aus der Samtgemeinde Nienstädt hat Staatsanwalt Frank Hirt dreieinhalb Jahre Haft gefordert. Dem Angeklagten (61) wird vorgeworfen, ein zehnjähriges Mädchen aus dem Kaninchenstall in seine angrenzende Wohnung gezerrt und der Kleinen dort sexuelle Gewalt angetan zu haben. Passiert sein soll die Tat vor sechs Jahren in den Sommerferien.

veröffentlicht am 20.07.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:27 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige