weather-image
19°
×

Staatsanwalt fordert Haftstrafe

Bückeburg. Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Betrüger, der in Bückeburg reihenweise Kunden mit Leasing-Verträgen für Autos abgezockt haben soll, hat Oberstaatsanwalt Frank Hirt am Freitag vier Jahre und acht Monate Haft gefordert. Verteidiger Alexander Kienzle plädierte auf Freispruch. Das Urteil der 1. Großen Strafkammer des Bückeburger Landgerichts soll am Donnerstag verkündet werden.

veröffentlicht am 23.01.2015 um 15:28 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:22 Uhr




Anzeige
Anzeige
Anzeige