weather-image
26°
×

Durchschnittshaushalt spart jährlich 214,20 Euro / Die Preissenkung tritt am 1. April in Kraft

Stadtwerke senken Gaspreis um 14,6 Prozent

Bückeburg (rc). Die Stadtwerke Schaumburg-Lippe werden zum 1. April ihre Gaspreise um 14,6 Prozent senken. Statt 9,69 Cent brutto bezahlen die Kunden noch 8,62 brutto pro Kilowattstunde. Für einen Durchschnittshaushalt mit einer Abnahme von 20 000 Kilowattstunden bedeutet das eine jährliche Einsparung gegenüber dem alten Preis von 214,20 Euro im Jahr, beziehungsweise 17,87 Euro pro Monat. Für die Kunden der Stadtwerke ist das bereits die zweite Preissenkung in diesem Jahr.

veröffentlicht am 06.02.2009 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 10:41 Uhr

Der einstimmige Beschluss zur Preissenkung wurde am Donnerstagabend in der Sitzung des Aufsichtsrates gefällt, wie der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach, und der Geschäftsführer der Stadtwerke, Eduard Hunker, während einer Pressekonferenz mitteilten. Mit dieser Entscheidung habe der Aufsichtsrat, wie bereits mit der Preissenkung im Januar angekündigt, auf die sinkenden Ölpreise reagiert, die sich in den Einkaufspreisen der Stadtwerke Schaumburg-Lippe widerspiegeln. „Wir wollten diese sinkenden Preise zeitnah an die Kunden im Versorgungsgebiet weitergeben.“ Wie Brombach sagte, befänden sich die Kommunen als Anteilseigner der Stadtwerke im Spagat zwischen den Interessen für ein wirtschaftlich solides Unternehmen und dem Interesse der Bürger an kostengünstigen Energiepreisen. „Dieser Spagat gelingt uns ganz passabel.“ Die Energiepreise der Stadtwerke seien mit die niedrigsten in Deutschland, die Rendite der Stadtwerke im Rahmen der Erwartungen.

Auf weiter sinkende Gaspreise brauchen die Verbraucher in den kommenden Monaten allerdings nicht zu setzen. Wie Hunker ausführte, sei nicht mit einem weiteren Verfall des Ölpreises zu rechnen. Im Gegenteil: Die Experten erwarteten in den kommenden Monate wieder einen leichten Anstieg. Durch die gesetzliche Preiskoppelung sind Erdöl und Gaspreis aneinandergebunden. Sinken die Ölpreise, sinken mit Verzögerung die Gaspreise; steigen die Ölpreise, folgen verzögert die Gaspreise.

In diesem Zusammenhang teilte der Geschäftsführer mit, dass nach einem Jahreskostenvergleich der Energiearten Strom, Gas, Trink- und Abwasser die Kunden der Stadtwerke durchschnittlich 3219 Euro zu bezahlen haben. Der Durchschnitt von Energieversorgern aus der Region liegt bei 3581 Euro, so die Stadtwerke.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige