weather-image
22°
×

Samtgemeinde Nienstädt wird im Gegenzug kommunaler Anteilseigner

Stadtwerke übernehmen EVB

Bückeburg. Gut zwei Millionen Euro haben die Stadtwerke Schaumburg-Lippe (SWSL) 2014 an ihre Gesellschafter ausgeschüttet. Der größte Anteil entfällt dabei auf Bückeburg, das 51 Prozent der Anteile hält. Die restlichen Erträge fließen in die Rücklagen. Diese Zahlen wurden jetzt während der Jahrespressekonferenz des heimischen Energieversorgers genannt.

veröffentlicht am 19.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:21 Uhr

In diesem Jahr kommt ein weiterer kommunaler Anteilseigner zu Bückeburg, Stadthagen, Obernkirchen und Eilsen hinzu: die Samtgemeinde Nienstädt. Diese tritt nämlich ihre Anteile an der Energieversorgung Bergkrug (EVB) und die Gassparte der Samtgemeindewerke an die SWSL ab. „Damit haben wir einen weißen Fleck weniger auf der Karte unseres Versorgungsgebietes“, freut sich SWSL-Geschäftsführer Eduard Hunker.

Im Gegenzug erhält Nienstädt vier Prozent der Stadtwerke-Anteile und einen finanziellen Ausgleich. Die anderen Kommunen müssen hierfür nicht kürzer treten. Stattdessen gibt der private Stadtwerke-Anteilseigner, die Westfalen Weser Netz GmbH, Anteile ab. Hintergrund dieser Konstruktion: Die Mehrheitsverhältnisse im Aufsichtsrat und in der Gesellschafterversammlung ändern sich nicht, Bückeburg und Stadthagen verfügen weiterhin über 75 Prozent der Anteile.

Bereits in der Vergangenheit hatte es eine enge Zusammenarbeit mit den Nienstädtern gegeben. Die Stadtwerke waren zu 50 Prozent an der EVB beteiligt und für die technische und kaufmännische Betriebsführung zuständig.

Von der Fusion versprechen sich alle Beteiligten Synergieeffekte, die Stadtwerke freuen sich über einen deutlichen Kundenzuwachs. Das Vertragswerk mit Nienstädt ist bereits ausgehandelt, muss aber noch unterschrieben werden. Das soll bald erfolgen, damit die Fusion noch rückwirkend zum 1. Januar gelten kann.kk

Geführt werden die EVB-Geschäfte schon länger aus der Stadtwerke-Zentrale in Bückeburg. Jetzt tritt die Samtgemeinde Nienstädt ihre Anteile an die SWSL ab.kk




Anzeige
Anzeige