weather-image
10°
Ehrenmitglied hält dem VfL Bückeburg seit 70 Jahren die Treue

Stehender Applaus für Kleiber

BÜCKEBURG. Dem Tagesordnungspunkt „Ehrung langjähriger Mitglieder“ ist im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des VfL Bückeburg ein außergewöhnlicher Stellenwert zugekommen. Während der ins Sportheim am Jahnstadion einberufenen Zusammenkunft waren nicht nur 40- und 50-jährige Mitgliedschaften, sondern auch 60 und 70 Jahre andauernde Vereinstreue auszuzeichnen.

veröffentlicht am 13.09.2018 um 11:51 Uhr
aktualisiert am 13.09.2018 um 16:50 Uhr

270_0900_107903_b_VfL_2_1309.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Dieser Tagesordnungspunkt liegt mir immer ganz besonders am Herzen“, gab Martin Brandt zu verstehen. Langjährige Mitgliedschaften seien stets auch mit gelebter Gemeinschaft und intensiven sozialen Kontakten verbunden, gab der Präsident des 1912 gegründeten Vereins zu verstehen.

Im Fokus der Ehrungen stand Erich Kleiber, der am 1. April 1948 in den VfL eingetreten ist. „70 Jahre Vereinstreue sind höchst selten und nicht alltäglich“, führte der (51-jährige) Laudator aus. Bei Kleiber komme erfreulich hinzu, dass nahezu die gesamte Familie des 2008 zum Ehrenmitglied ernannten Jubilars aufs Engste mit dem VfL verbunden sei. Die Versammlungsteilnehmer würdigten das Engagement des Seniors gemeinsam mit den weiteren „Langjährigen“ mit stehendem Applaus.

Lobende Worte fand Brandt zudem für die Leistungen von Heinz Wöpking (40 Jahre Vereinszugehörigkeit), Anneliese Bornemann, Hans-Gerd Wenzel, Heinrich Schmöe und Hans-Joachim Hößler (jeweils 50 Jahre) sowie Herbert Noetzel (60). bus




Weiterführende Artikel
    Kommentare