weather-image
15°
×

TSV holt drei Punkte auswärts

Steinbergen schafft den Mittelfeld-Anschluss

Tischtennis (la). Zum Abschluss der Hinrunde können die Steinbergerinnen endlich mal wieder richtig feiern. Drei Punkte holte das Team am Wochenende in Prenzlau und Hamburg und stellte damit den Anschluss an das Mittelfeld wieder her.

veröffentlicht am 04.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Gegen Prenzlau starteten die Steinbergerinnen unerwartet stark. Sonja Drewes und Steffi Erxleben gewannen ihr Doppel gegen Olga Adamcic und Julia Bütow in vier Durchgängen und die "Wenzel-Schwester" bezwangen Julia Kasbaum und Franziska Bütow in drei Sätzen. In den Einzeln wurde es dann aber doch wieder eng. Melanie Prasuhn verlor knapp im Entscheidungssatz gegen Olga Adamcic und Sonja Drewes musste nach vier spannenden Sätzen Julia Bütow gratulieren. Damit war der Ausgleich wiederhergestellt. Dann gab es wieder ein Wechselbad der Gefühle. Steffi Erxleben gewann gegen Julia Kasbaum, Yvonne Tielke unterlag Franziska Bütow, Sonja Drewes punktete gegen Olga Adamcic, während Melanie Prasuhn gegen Julia Bütow verlor. Yvonne Tielke holte gegen Julia Kasbaum den Punkt zur 5:4-Führung, während Steffi Erxleben gegen Franziska Bütow sofort wieder den Ausgleich zulassen musste. In der letzte Einzelrunde blieben Überraschungen aus. Sonja Drewes gewann gegen die Nummer Drei der Gastgeberinnen, während Yvonne Tielke und Steffi Erxleben gegen die Prenzlauer Spitzenspielerinnen verloren. Zum Schluss gelang Melanie Prasuhn noch ein knapper Fünfsatzsieg gegen Franziska Bütow, der dem Team das Remis und damit einen Punkt sicherte. Am Sonntag ging es dann zum Kellerduell nach Hamburg. Urania hatte bislang nur gegen Weddel gewonnen. Doch die Steinbergerinnen konnte ihre gute Leistung von Sonnabend mit in das Kellerduell nehmen. Zwar verloren die "Wenzel-Schwestern" diesmal ihr Auftaktdoppel, während Sonja Drewes und Steffi Erxleben gewannen, aber am Sonntag lief es in den Einzeln besser. Sonja Drewes gewann gegen Tara Gusco und Mirja Krause und verlor lediglich gegen Jasmin Kersten in fünf knappen Sätzen. Melanie Prasuhn bezwang Jasmin Kersten und Tara Fusco und ihre Schwester YvonneTielke punktete gegen Jacqueline Scholz und überraschend auch gegen Jasmin Kersten, unterlag aber Mirja Krause in fünf Durchgängen. Steffi Erxleben kam nur zwei Mal zum Einsatz. Gegen Mirja Krause setzte sie sich im Entscheidungssatz durch, musste aber eine Niederlage gegen Jacqueline Scholz einstecken. Mit 8:4 gewannen die Steinbergerinnen das Kellerduell. "Das war der Auftakt für die Rückrunde. So werden wir im nächsten Jahr weiterkämpfen, um den Klassenerhalt sicher zu schaffen", versprach Melanie Prasuhn.




Anzeige
Anzeige