weather-image
30°
16. Auflage des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg

„Sternstunden“ – Stelldichein der Stars

BÜCKEBURG. Ein Stelldichein von Stars wie selten wird es bei der 16. Auflage des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg geben. Nina Hoger, Bülent Ceylan, Patricia Schäfer, Lea Marlen Woitiack, Wolfgang Bahro, Désirée Nick oder die Foodbloggerin Sally (1,2 Millionen Follower) kommen. Der Zauber steht in diesem Jahr unter dem Motto „Sternstunden – Alles was glänzt“ und geht vom 30. November bis 10. Dezember.

veröffentlicht am 22.11.2017 um 15:24 Uhr
aktualisiert am 22.11.2017 um 17:40 Uhr

Alexander zu Schaumburg-Lippe freut sich auf die 16. Auflage des Weihnachtszaubers, die in diesem Jahr unter dem Motto „Sternstunden – alles was glänzt“ steht Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Ein Stelldichein von Stars wie selten wird es bei der 16. Auflage des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg geben. Nina Hoger, Bülent Ceylan, Patricia Schäfer, Lea Marlen Woitiack, Wolfgang Bahro, Désirée Nick oder die Foodbloggerin Sally (1,2 Millionen Follower): Sie alle kommen als Lesebotschafter der Stiftung Lesen auf das Schloss, um im Rahmenprogramm Lesungen anzubieten. Der Erlös ist für die Stiftung Lesen bestimmt. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 45 000 Euro zusammen.

„Wir hoffen, dass sie ganz, ganz viele Sternstunden haben“, freute sich Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe bei der Pressekonferenz in Anspielung auf das Motto der 16. Auflage des Weihnachtszaubers „Sternstunden – alles, was glänzt“. Neben den Stars werden weit über 200 Aussteller dafür sorgen, dass allüberall Sterne und Sternendekorationen zu bewundern sind. „Alles ist dabei, überall werden sie inspiriert“, versprach Cheforganisatorin Mechthild Wilke. Zudem gibt es – wie in den Vorjahren – ein umfangreiches Rahmenprogramm, mit dem sich jeder in Weihnachtsstimmung versetzen kann: Sei es die Hofreitschule mit ihren drei täglichen Aufführungen von Ausschnitten des Weihnachtsspecials oder sei es der Konzertchor und Vorchor der Schaumburger Märchensänger, der unter der Leitung von Jessica Blume auf einer riesigen Trommel im Schlosshof singen und tanzen wird. Es gibt einen Laternenumzug mit dem Weihnachtsmann, diverse andere Chöre und Gesangsgruppen, die Weihnachtsrevue, Modenschauen, Backvorführungen, die Lichtergala mit den „Tanzenden Weihnachtsbäumen“, tägliches Weihnachtsliedersingen mit Rouven Tyler vom Balkon des Schlosses, und, und, und ...

Apropros Weihnachtslieder: Alle Lieder, die in diesem Jahr auf dem Weihnachtszauber angestimmt werden, sind garantiert älter als 70 Jahre, wie der Fürst mit Blick auf den Streit mit der GEMA sagte. Wie berichtet hätten sich nach einem Zuständigkeitswechsel die GEMA-Gebühren für den Weihnachtszauber auf weit über 100 000 Euro belaufen. „Das wollten wir nicht zahlen“, so der Fürst. So werden die bisherigen Gebühren direkt an die Künstler verteilt. Und der Fürst ist sich sicher, dass der Verzicht auf neuere Weihnachtslieder der Stimmung keinen Abbruch tun wird: „Es wird sicherlich die eine oder andere Überraschung dabei sein.“

Gegenüber den Vorjahren ist das Ausstellungsgelände noch einmal erweitert worden – Mechthild Wilke: „Um die Besucherströme zu entzerren.“ Hinter dem Nostalgischen Zelt im Schlosspark, in dem die Revuen stattfinden, ist ein Zirkuszelt aufgebaut, in dem ein Programm geboten wird. An den Wochenenden werden Kinder dort von 12 bis 18 Uhr betreut, lernen unter der Anleitung der Akrobaten ein eigenes Programm, das um 15.30 Uhr aufgeführt wird.

Und wer sich weihnachtlich porträtieren lassen will, für den steht Dina Brockhaus im Festsaal bereit. Die Bückeburger Künstlerin und Illustratorin hat übrigens auch die „Engelspost“ entworfen: eine Postkarte, die für einen Euro für einen guten Zweck auf dem Weihnachtszauber erworben werden kann.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare