weather-image
×

"Stiefmütterchen" Braustraße

Bückeburg. Erhebliche Leerstände in der Braustraße, der Seitenstraße der Fußgängerzone.

veröffentlicht am 02.09.2014 um 13:43 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 08:22 Uhr

Bückeburg. Erhebliche Leerstände in der Braustraße, der Seitenstraße der Fußgängerzone. Gleich in vier Geschäften von insgesamt nur zehn (inklusive einer Arztpraxis) sind Schilder geklebt: zu vermieten oder zu verkaufen prangt auf ihnen. Während die Gaststätte „El Solin“ nach der Pleite der Betreiber schon seit Längerem leer steht und ein Schmuckladen von der Braustraße in die Lange Straße gezogen ist, steht jetzt auch das Gebäude eines Friseurs am Ende der Straße zum Verkauf. Aufgegeben hat vor einigen Tagen auch ein Einzelhändler, der sich auf den Bedarf von nützlichen Dingen für Senioren spezialisiert hatte. Nach Einschätzung des Vorsitzenden von „Handel aktiv“, Joachim Scheffler, ist der Leerstand eine „normale Fluktuation. Ich sehe darin nicht das große Problem“, sagte der hauptberufliche Immobilienmakler und mit seinem Büro an der Ecke zum Sabléplatz selbst Anrainer der Braustraße im Gespräch mit unserer Zeitung. Er hoffe, dass der Leerstand nur kurzfristiger Natur sei. Obwohl: Derzeit sei die Gesamtsituation schwierig, es gebe kaum Anfragen.
Für andere ist der Leerstand in der Braustraße dagegen auch ein hausgemachtes Problem. Wie etwa für Claus Hertwig, der in der Braustraße ein Toto-Lotto- und Zigarettengeschäft betreibt: „In den vergangenen Jahren hat man an die Unternehmer in der Braustraße immer nur dann gedacht, wenn es darum ging, sich an Kosten oder Spenden zu beteiligen.“ Wie etwa an der Weihnachtsbeleuchtung, die gegenüber der in der Langen Straße auch noch deutlich unattraktiver ist: von zehn Birnen drei kaputt und außerdem viel zu dunkel. Dabei gebe es in der Braustraße um die zehn Ladengeschäfte unterschiedlicher Branchen, die ebenfalls Tag für Tag alles tun, damit sich Touristen und Kunden in diesem Bereich aufhalten und wohlfühlen: „Auch diese Unternehmer tragen mit ihren Geschäften zur Attraktivität der Innenstadt bei.“




Weiterführende Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige