weather-image
16°

Gemeinde lehnt es ab, Bürgersteig an der Kantstraße neu zu verlegen

Streit nach Sturz vom Bordstein: Schwarzer Peter geht an Autofahrer

Heeßen (tw). Die Gemeinde Heeßen soll den Bürgersteig an der Kantstraße nicht "reparieren". Diesen - einstimmigen - Empfehlungsbeschluss hat der Bauausschuss unter Vorsitz von Heinrich Meier (SPD) auf seiner jüngsten Sitzung in der Gemeindeverwaltung Im Wiesengrund gefasst. Hintergrund ist der "böse Brief" eines Anwohners. Der war wegen "Unebenheiten" im Bereich des Bürgersteiges vor seinem Haus gestürzt, hatte sich dabei laut Gemeindedirektor Heinz Wischnat "an Knie und Schulter verletzt, außerdem riss die Hose". Seinen Sturz führt besagter Anwohner - der von der Gemeinde obendrein Schadensersatz verlangt - darauf zurück, dass der Bürgersteig durch eine Rundung nicht mehr verkehrssicher sei - und neu verlegt werden müsse.

veröffentlicht am 14.04.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:23 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige