weather-image
×

Kinder sollen Bäume pflanzen und pflegen

Streuobstwiese und Aue-Brücke im Ortsrat

Evesen (bus). Je ein von den Kindergärten Petzen und Röcke sowie von jeder Klasse der örtlichen Grundschule gepflanzter Baum soll als Grundstock einer zwischen dem alten Eveser Sportplatz und der Bückeburger Aue geplanten Streuobstwiese dienen. Das Areal soll zukünftig von den Mädchen und Jungen mitbetreut werden und auch in Projekte wie „Kinder als Naturforscher“ Einbindung finden. Das Vorhaben stieß während der jüngsten Ortsratssitzung auf allgemeine Befürwortung.

veröffentlicht am 10.12.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 10:41 Uhr

Eine weitere „löbliche Sache“ findet derzeit im äußersten Westen Evesens ihren Abschluss: Der Neubau der am Ende der Schaumburger Straße errichteten Aue-Brücke ist so gut wie vollendet. An der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen sei „alles im Plan“, gab Baubereichsleiter Jörg Klostermann den Lokalpolitikern zu verstehen. Mit der Fertigstellung könne – je nach Witterungslage – noch in diesem Jahr gerechnet werden. Das insgesamt 7,50 Meter breite Bauwerk kostet rund 135 000 Euro, davon zahlt die Stadt knapp die Hälfte.

Mit Blick auf den am östlichen Rand des Neubaugebiets „Auf der Höhe“ in Petzen entlang führenden Plattenweg kamen die Ortsratsmitglieder überein, eine dauerhafte Sperre zu installieren. Das Hindernis soll bewirken, dass der Weg ausschließlich von landwirtschaftlichen Fahrzeugen sowie von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden kann. Die derzeitige Regelung mit herausnehmbarem Metallpfahl war auf Kritik gestoßen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige