weather-image
29°
Mittelalterlich Phantasie Spectaculum geht in das zweite Wochenende

Stuntreiter lassen die Schilde krachen

BÜCKEBURG. Am kommenden Wochenende geht das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in die zweite Runde seines Bückeburger Gastspiels 2018. Und worauf die Fans im vergangenen Jahr aufgrund zu vieler Terminüberschneidungen mit anderen Festivals verzichten mussten, wird in diesem Jahr Wirklichkeit: Mit Saltatio Mortis und Versengold werden sich am Samstag die beiden unumstritten größten Publikumsmagneten wie schon am ersten Wochenende mit jeweils zwei Auftritten die große MPS-Bühne südlich des Mausoleumswäldchens teilen.

veröffentlicht am 11.07.2018 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 12.07.2018 um 11:06 Uhr

Jetzt krachen wieder die Schilde: Turniervorführung der Gruppe Filmpferde.com. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dritte im Bunde der Headliner-Bands sind am zweiten Wochenende Feuerschwanz: Die kultisch verehrten Mittelalter-Comedy-Rocker aus Erlangen stehen damit zum ersten Mal seit 2014 wieder auf der Bühne des MPS in Bückeburg – sicherlich zur Freude einer großen Zahl von Fans. Die 2004 gegründete Combo steht kurz vor der Veröffentlichung seines achten Studioalbums „Methämmer“ und wird am zweiten MPS-Wochenende nur einen Auftritt bestreiten, und zwar am Samstag um 20 Uhr auf der Festivalbühne. Dazu kommen viele weitere Bands der Mittelalter-Rock- und Folk-Szene, darunter die Schotten Saor Patrol, die alteingesessenen niederländischen Folk-Stars Rapalje, Cultus Ferox, Comes Vagantes, Weltenkrieger, Ye Banished Privateers und Forgotten North.

Abseits der Musik lassen die Stuntreiter der Berliner Gruppe Filmpferde.com die Lanzen splittern und die Schilde krachen. Auf der Kampfplatzbühne zeigt die Fechtkampfgruppe Fictum mit Schwertern, Spießen und Morgensternen ihr Können. Gaukler und Zauberer, Stelzentheater und Feuerkünstler, Puppentheater, ein Tanzworkshop und der große Händlermarkt mit mehr als 140 Ständen, mit Tavernen, Grilltheken, Kaffeeausschank und mittelalterlichen Spezialitäten sorgen für weitere Kurzweil.

Auf der Bühne und im Publikum treten auf der Kiepenkasper, der Zauberer Orlando von Godenhaven, der Falkner Achim mit seiner Greifvogelshow, der Sagamann Liam Bo Skol, der Kraftjongleur Bagatelli, der Gaukler Lupus, das Gauklerduo Forzarello, der Medicus Dr. Bombastus und Leonardo, „Der Tod“ mit der Sense „Gisela“ sowie der Bettler „Hässlicher Hans“.

Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
  • Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp
Foto: jp

Los geht es an beiden Tagen um 11 Uhr. Der Samstag ist Festivaltag mit den besonders bekannten Bands, mit Programm bis um Mitternacht und den ganz großen Attraktionen wie dem Pestumzug, dem Feuerspektakel oder der Nachtfeuershow der Ritter zu Pferde. Am Sonntag ist Familientag mit besonders viel Kleinkunst und Familienprogramm sowie freiem Eintritt für Kinder unter 15 Jahren und Erwachsenen über 66 Jahren. Karten gibt es an den Tageskassen.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare