weather-image
22°

RTL zeigt Zweiteilerüber die Katastrophe / Exponate im Hubschraubermuseum

"Sturmflut": Die Retter von Tausenden kamen aus Bückeburg

Bückeburg. "Sturmflut": Wer am heutigen Montag, 20. Februar, um 20.15 Uhr den letzten Part des RTL-Zweiteilers im TV sieht, sollte ganz genau hinschauen, denn: Die "fliegenden Engel" - Sikorsky S-58/H-34, und Vertol V-43/H-21 C (Banane) - die in dem Streifen gezeigt werden, waren zum größten Teil an der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg stationiert und kamen 1962 während der Sturmflut in Hamburg zum Einsatz - der schwersten Naturkatastrophe der deutschen Nachkriegsgeschichte. Helikopter dieses Typs sind auch im Hubschraubermuseum Bückeburg zu besichtigen.

veröffentlicht am 20.02.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

Ein Sikorsky S-58 suchtüber den unter Wasser stehenden Wohngebie



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare