weather-image
15°
×

Hilfe für aidskranke Kinder: Mitbegründer Lutz van Dijk stellt das Projekt „Hokisa“ vor

Südafrika aus einer anderen Perspektive

Rodenberg (rd). Das WM-Gastgeberland Südafrika haben Rodenberger Stadtschüler dieser Tage aus einer anderen Perspektive kennengelernt. Buchautor Lutz van Dijk war im Forum zu Gast und berichtete den Neuntklässlern aus der Haupt- und der Realschule eindruckvoll über seine Biografie, über seine Bücher und vor allem über seine Arbeit in Südafrika.

veröffentlicht am 14.05.2010 um 18:21 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:42 Uhr

Der in Berlin geborene und in Hamburg aufgewachsene Sonderschullehrer Lutz van Dijk wurde später Mitarbeiter des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam, bevor er vor mehr als zehn Jahren nach Kapstadt in Südafrika zog. Seitdem lebt und schreibt er dort, engagiert sich im Township „Masiphumelele“ für aidskranke Kinder. Lutz van Djik ist Mitgründer der Einrichtung „Hokisa“ – was für Homes for Kids in South Africa steht. Dort werden Kinder betreut, die selbst HIV-positiv sind oder deren Eltern durch Aids nicht mehr in der Lage sind, sich um sie zu kümmern. Die Einrichtung organisiert Schulungen zu den Themen Aidsprävention, Verhütung, Medikation und Ernährung.

Interessiert waren die Zuhörer auch an Ausführungen über die HIV-Erkrankung, die van Dijk an aktuellen Kinderschicksalen dokumentierte. Nach seinen Worten sterben täglich allein in Südafrika 800 Menschen an Aids.

Am Montag, 24. Mai, zeigt das NDR-Fernsehen um 20.15 Uhr unter dem Titel „Landpartie Südafrika“ einen Beitrag, in dem auch das Hokisa-Projekt und van Dijk vorgestellt werden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige