weather-image
23°
×

Zwei Oktoberfeste: Im Industriegebiet Süd und auf dem Lehmeier-Hof

Süffige Wies'n-Stimmung rollt jetzt auch auf Rinteln zu!

Rinteln (ur). Auf der Wies'n in München schwankt und wankt das Publikum schon seit einer guten Woche im Schrittmaß des Oktoberfestes - und auch Rinteln soll vom süffigen Herbsttreiben nicht verschont bleiben.

veröffentlicht am 25.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Wie schon im Vorjahr, so bieten auch in diesem Jahr gleich zwei Veranstalter weiß-blaue Gemütlichkeit an - und da sich die jeweiligen Oktoberfeste zeitlich nicht überschneiden, kann der geneigte Bummelant sich an beiden "O'zapft"-Ereignissen beteiligen. Den Auftakt macht am kommenden Freitag, 29. September, auf dem Hof der Schlachterei Lehmeier in der Ostertorstraße/Ecke Brennerstraße Michael Bode vom Altstadtkrug unter dem Motto "Trotz alledem", nachdem ihm die Stadtverwaltung den angestammten Ort auf dem Kirchplatz auf Bitten einer einzelnen Familie versagt hatte. Geöffnet ist von Freitag bis Dienstag, 3. Oktober, jeweils ab 10 Uhr und dazu hat Bode ein großes Aufgebot an Musikern engagiert: Ab 11 Uhr bis in den Abend hinein gibt es Live-Musik, unter anderem durch Stimmungskanone Herbert Lux ("Lucky's Musikexpress"), Die fidelen Kalletaler, den Spielmannszug Rolfshagen und das Sternberg-Trio. Auch Orgel-Klaus hat sich mit seinem nostalgischen Kurbelinstrument wieder angesagt und wenn die Westwind Liners zum Square Dance rufen, animiert das zumeist auch Zuschauer, die Füße hüpfen zu lassen. "Die fidelen Kalletaler" sind übrigens eine Stimmungskapelle, die zwar nicht aus den bayerischen, aber immerhin aus den lippischen Bergen kommt und schon seit Jahren bei Geburtstagen, Hochzeiten und Straßenfesten im Nachbarkreis mit ihrem volkstümlichen Repertoire erfreuen. Ausklingen wird das Fest am Tag der Deutschen Einheit mit einem zünftigen Frühschoppen. Neben bayerischem Leberkäse und Bieren aus kleinen und großen Krügen wird dabei die nationale Gemeinsamkeit auch durch Haxe, Bratwurst und überwiegend deutsches Liedgut beschworen. Und wer dann immer noch nicht genug hat (und wann hat man schon genug), für den geht es vom 6. bis 8. Oktober im Industriegebiet Süd rund, wo Heiner Stock vom Bierhaus 100 die Fässer mit dem original Oktoberfestgebräu auf das Gelände der Fleischerei Sümenicht rollen lässt und im eigens aufgebauten Zelt die Musik spielen lässt. Zur Eröffnung am Freitag, 6. Oktober, steigt ab 19 Uhr eine Oldie-Party mit der "Mr. Count Crazy Band" aus Hannover, am Samstag gibt es dann ab 13.30 Uhr einen "Familiennachmittag bei Kaffee und Kuchen und ab 19 Uhr herrscht wieder Wies'n-Trubel bis zum Abwinken. Am Sonntag, 8. Oktober, bitten die Veranstalter ab 11 Uhr zum Frühschoppen mit der Schaumburger Trachtenkapelle und selbstverständlich steht angesichts der Kooperation zwischen Bierhaus und Wurstküche an allen Tagen ein bayerisches Spezialitätenbüfett bereit. Da die jeweiligen Veranstalter allen Querelen zum Trotz voll ins Risiko gehen, ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen dieser Rintelner Oktoberfestwoche frei - ein paar Euro Klimpergeld für flüssige und feste Nahrung einzustecken, dürfte aber kein Fehler sein!




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige