weather-image
16°
×

Gürtelprüfungen beim TSV Bad Eilsen / Training "hart aber herzlich"

Taekwondo-Sportler können's

Bad Eilsen (bus). Während der aktuellen Gürtelprüfungen der Taekwondo-Sparte des TSV Bad Eilsen haben jetzt 40 Prüflinge ihr Können unter Beweis gestellt. Außer zahlreichen jungen und jugendlichen Sportlern imponierten Prüfer Harald Ruprecht (4. Dan, Stadthagen) insbesondere vier Männer aus der Erwachsenenabteilung. Volker Katzwinkel, Stefan Fischinger, Christian Westhof und Karsten Vogt erarbeiteten sich die neuen Farbgürtel Grün, Grün-Blau und Blau.

veröffentlicht am 19.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Auf dem Programm standen die Fächer Grundschule, Poomse (imaginärer Kampf), Wettkampfübungen, Selbstverteidigung und Bruchtest. Trainer Branko Stokic sah in den Leistungen der 37- bis 51-Jährigen den Beweis dafür, dass Taekwondo auch im höheren Alter betrieben werden kann. Das Training sei "hart aber herzlich", schilderteer die Übungen der Erwachsenengruppe. Trainiert wird bis zu dreimal pro Woche. Die Sportler kommen aus unterschiedlichsten Berufen. "Zu uns kommen Auslieferungsfahrer, Tischler und Elektriker ebenso wie Beamte, Banker und Ärzte", erläuterte der Übungsleiter. Im vielfältigen Trainingsspektrum der Taekwondo-Sparte dominieren Grundschulen (Fuß-Techniken, Faustangriff, Abwehr), Selbstverteidigung (Falltechniken, Stock, Messer, Abwehr), Poomse (festgeschriebene Bewegungsabläufe bestehend aus Einzeltechniken, die einen Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner darstellen), Wettkampfübungen und Bruchtests mit bis zu 3,5 Zentimeter starken Brettern.




Anzeige
Anzeige