weather-image
33°

Tag- und Nachtbilder

HAMELN. Der kasachische Maler Georgij Makarow, geboren 1969 in Karaganda, hat die 17. Kunstausstellung vom Projekt „Kunst im Heim“ in der Scharnhorst-Residenz eröffnet.

veröffentlicht am 16.04.2019 um 11:30 Uhr

Georgij Makarow (re.) mit Übersetzerin und einem Musiker bei der Vernissage. FOTO: Ingo Peters/PR

Gezeigt werden in der Residenz Still-Leben des Künstlers. Die Hamelner Exposition mit dem Namen „Tag und Nacht“ hat vier Themengruppen zum Gegenstand: Zwei von ihnen stellen den Tag, die anderen beiden die Nacht dar. Die rund 40 geladenen Gäste begegneten dem Künstler in persönlichen Gesprächen. Im Laufe von 30 Jahren seines beruflichen Werdegangs hat Georgij Makarow Werke in Pastell gestaltet und andere mit weißem Gel-Kugelschreiber auf schwarzem Karton. Der Künstler hat bereits in Almaty (Kasachstan), aber auch in Dresden, in St. Peterburg, in Tossa de Mar (Katalonien) sowie in Schymkent und in Aqtau (Kasachstan) ausgestellt. Er ist ständiges Mitglied des Preisgerichts des British Council beim jährlichen Wettbewerb um das beste ART-Werk.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare