weather-image
×

Wahl-Steinbergerin Beate Heyn-Ruszkowski stellt in der Sparkasse aus

Tagsüber radiologische Diagnostik - abends gestickte Gartenträume

Rinteln (who). Seitüber 30 Jahren lässt Beate Heyn-Ruszkowski mit Nadel und Faden textile Bilder entstehen. Noch bis zum 25. August zeigt sie im Foyer der Sparkasse Schaumburg in der Klosterstraße eine Auswahl von 40 Bildern, Tischdecken und Wandbehängen in Kreuzstichtechnik.

veröffentlicht am 04.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

"Meine Freude am Handarbeiten begann schon früh", erklärt sie. Mit zwölf Jahren hat sie sich erste Kleider genäht. Nach der Geburt ihrer Tochter entwickelte sich dann die Leidenschaft fürs Sticken, als Barbara Heyn-Ruszkowski begann, die Kleidchen des Kindes mit Plattstichmotiven zu verzieren. Mitte der siebziger Jahre hatten Stickarbeiten auf vorgegebenen Mustern ihre hohe Zeit in Deutschland, als unter anderem die ersten Kreuzstichmotive der Dänischen Handarbeitsgilde ins Land kamen. Damit erschloss sich ein Riesenfundus für Beate Heyn-Ruszkowski, der heute von Motiven von Firmen aus den Niederlanden, Frankreich und Spanien ergänzt wird und aus dem sie ihre Motive zusammenstellt. Ihre persönlichen Themen, gestickt nach Muster oder freie Entwürfe auf 14-fädigem Leinen, seien Blumen, Kränze oder Gartensituationen. Je nach Jahreszeit würden daraus Wand- und Tischdekorationen im eigenen Heim, erklärt sie. Für die Wahl-Steinbergerin ist Sticken das Hobby, mit dem sie sich entspannenden Ausgleich für die Anstrengungen ihres Berufslebens schafft. Sie bildet in Osnabrück MTA-Schüler in den Fächern Radiologische Diagnostik und Strahlentherapie aus. Trotz des aufwändigen täglichen Weges zum Arbeitsplatz und dem eigentlichen Dienst pflegt sie das Sticken als ihre Freizeitbeschäftigung Nummer eins. Auch wenn darüber hinaus "nur wenig Zeit für meine anderen Hobbys wie die Gartenarbeit und das Lesen übrig bleiben", bedauert sie ein wenig.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige